Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Greenbrier Classic: Feiertagsstimmung für drei Amis

05. Jul 2015
In Feiertagsstimmung spielten die Top-Golfer der Welt den Moving Day der Greenbrier Classic. (Foto: Twitter @pgatour)
Artikel teilen:

Nach dem Moving Day der Greenbrier Classic führt unter anderem Jason Bohn. Tiger Woods auf Position T47.

Am Nationlfeiertag der USA machten gleich drei US-Amerikaner ihrem Heimatland alle Ehre: Unter anderem geht Jason Bohn als Führender in den Finaltag der Greenbrier Classic. Mit einer fbelhaften 61er Runde sicherte er sich am Moving Day die Spitzenposition des mit 6,7 Millionen US-Dollar dotierten Turniers der PGA Tour und rückte gnze 61 Plätze nach vorne. Der  US-Amerikaner ist jedoch nicht der einzige Golfer auf Rang eins. Ebenfalls ganz oben steht Sean O’Hair bei einem Gesamtscore von -11. Das US-Amerikanische Führungstrio komplettiert Bryce Molder, aber auch der Südkoreaner Sung Joon Park wird sicher noch ein Wörtchen mitreden wollen, wenn es am Sonntag um 1,2 Millionen US-Dollar für den Sieger geht. Nach seiner 66er Runde am dritten Tag in White Sulphur Springs belegt auch er aktuell den ersten Rang.

Tiger Woods mit 71er Runde

Ein echter Erfolg war Tiger Woods‘ 66er Runde am ersten Tag der Greenbrier Classic, denn mit weniger Schlägen hatte der 39-Jährige seit der WGC Cadillac Championship im vergangenen Jahr keine Turnierrunde mehr bestritten. Am Freitag schlichen sich dann wieder ein Paar mehr Fehler in sein Spiel – Woods traf nur die Hälfte aller Fairways, blieb aber dennoch unter Par. Auf dem Weg zur Open Championship ließ er am Moving Day in White Sulphur Springs eine 71er Runde folgen. Ein leichter Abwärtstrend ist also zu erkennen. Bei -4 liegt er nach 54 von 72 Löchern auf Platz T47.

Alex Cejka vor Finale auf Platz T71

Gerade so schaffte Alex Cejka den Cut bei der Greenbrier Classic. Keinen einzigen Schlag mehr hätte sich der in Tschechien geborene Golfprofi in den beiden ersten Runden leisten dürfen, sonst wäre er ausgeschieden. Doch dem 44-Jährigen gelang der Sprung ins Wochenende mit einer Punktlandung. Kann er die Chance nun nutzen, um sich im dicht gedrängten Leaderboard noch weiter nach oben zu arbeiten? Im Moment sieht es nicht dnach aus. Die dritte Runde absolvierte Cejka mit 71 Schlägen, somit positioniert er sich auf Rang T71 vor der Finalrunde.

Bekommt Bubba Watson die Chance zum Doppelsieg?

Bubba Watson, Sieger der Travelers Championship vergangene Woche, übertraf in der zweiten Runde der Greenbrier Classic fast alle seine Statistiken des ersten Tages – und spielte insgesamt trotzdem einen Schlag schlechter. Die Putts wollten einfach nicht fallen beim 36-Jährigen aus Florida. Am Moving Day hatte er die Chance, es besser zu machen. Nach 68 Schlägen war Watson zurück im Clubhaus und notierte einen Gesamtscore von -7. Damit geht der achtmalige PGA-Tour-Sieger am Sonntag von Position T17 ins Rennen.

Zwischenstand der Greenbrier Classic

Pos Spieler Runde 3 Gesamt
T1 Jason Bohn -9 -11
T1 Sean O’Hair -4 -11
T1 Sung Joon Park -4 -11
T1 Bryce Molder -3 -11
T5 Justin Thomas -4 -10
T71 Alex Cejka 1 -1
T47 Tiger Woods 1 -4
T17 Bubba Watson -2 -7

Stand vom 2015-07-05 00:02:08

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News