Aktuell. Unabhängig. Nah.

Foshan Open: Sebastian Heisele wird Zweiter

Sebastian Heisele schafft es in China unter die Top 3, während Oliver Farr den zweiten Challenge-Tour-Sieg seiner Karriere feiert.

22. Okt 2017
Sebastian Heisele sicherte sich in China kurz vor Saisonende wichtige Punkte. (Foto: Getty)


Das Saisonende naht unaufhaltsam: Mit der Foshan Open ging das vorletzte Turnier vor dem NBO Golf Classic Grand Final zu Ende. Den Sieg sicherte sich zwar mit 18 Schlägen unter Par und fünf Schlägen Vorsprung der Waliser Oliver Farr, der damit seine Rückkehr auf die European Tour sicher stellte, aber als alleiniger Zweiter hinter dem Briten konnte auch Sebastian Heisele auf den letzten Metern nicht nur eine Topplatzierung, sondern auch womöglich rettende Punkte in der Geldrangliste gutmachen. Den dritten Platz teilen sich Daan Huizing und Ryan Evans.

Sebastian Heisele rettet womöglich Tourkarte

Ob er auch in der nächsten Saison wieder auf der European Tour spielen würde, das war für Sebastian Heisele länger nicht klar. Schließlich haben nur die ersten 100 im Race to Dubai die Tourkarte sicher - und der Deutsche hat derzeit den 140. Rang inne. Den wohl entscheidenden Impuls gab nun sein Ergebnis bei der Foshan Open. Mit seiner zweiten 69er Runde in Folge spielte sich der 29-Jährige bei dem Challenge-Tour-Event in China mit insgesamt 13 Schlägen unter Par auf den alleinigen zweiten Rang - und sicherte sich damit den Betrag, den es für eine Platzierung innerhalb der Top 15 auf der Road to Oman, dem Race-to-Dubai-Äquivalent der zweiten europäischen Tour, brauchte.

Besagten Top 15 ist die European-Tour-Karte ebenfalls sicher. Für Heisele, derzeit der einzige Deutsche unter den Tourkarten-Anwärtern, gilt es also nun in erster Linie, sich auf den letzten Metern nicht noch von dem heiß begehrten Top-Rang vertreiben zu lassen. Kein Wunder also, dass er froh ist, nicht den Weg nach Spanien, sondern den nach China angetreten zu sein:

Bräunig und Foos landen im Mittelfeld

Für die drei anderen deutschen Spieler im Feld war das Event nicht ganz so erfolgreich zu Ende gegangen. Christian Bräunig notierte zum Abschluss nach drei soliden 71er Runden mit einer 73 seine schwächste Runde des Turniers und landete mit zwei Schlägen unter Par auf T26, Dominic Foos beendete das Turnier mit einer Parrunde und zwei Schlägen über Par auf dem geteilten 43. Platz. Nicolai von Dellingshausen, der im August erst den Auftstieg von der Pro Golf Tour auf die Challenge Tour geschafft hatte und nun zum Ende der Saison noch die Chance hat, sich von dort aus unmittelbar auf die European Tour zu spielen, hatte den Sprung ins Wochenende nicht vollbracht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Aktuelle Deals der Woche