Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

The Barclays: Furyk und Day mit besten Siegchancen

Autor:

24. Aug 2014
Jim Furyk möchte endlich wieder einen Sieg feiern. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Jason Day und Jim Furyk führen das Feld der The Barclays vor dem Finale an. Martin Kaymer war am Cut gescheitert.

Der Moving Day in Paramus, New Jersey ist beendet und sowohl Jason Day als auch Jim Furyk haben sich an die Spitze des Feldes gespielt. Nach einer 68er Runde liegt Day bei neun Schlägen unter Par, Furyk spielte eine 69 und ist damit gleichauf. Verfolgt werden die beiden vom alleinigen Drittplatzierten Hunter Mahan, der mit acht Schlägen unter Par nur einen Schlag hinter den beiden Spitzenreitern befindet. Martin Kaymer hatte am Freitag den Cut verpasst, seine gelungene Saison allerdings sichert ihm den Start im nächsten Playoff und bietet somit eine neue Chance.

Jim Furyk will endlich wieder siegen

Dass Jim Furyk einer der besten Spieler der Welt ist, ist nicht jedem klar. Der Grund dafür ist, dass sich der US-Amerikaner zwar unter den besten fünf im FedExCup-Ranking befindet, aber schon seit Jahren keinen Turniersieg mehr feiern konnte. Stattdessen wird er häufig Zweiter, landet ständig unter den Top Ten. Das letzte Mal, als der  ein Turnier gewann, ging das allerdings für den 44-Jährigen mit dem FedExCup-Sieg einher. Diesem ist er auch jetzt wieder nahe, gemeinsam mit seinem morgigen Flightpartner Jason Day. Für ihn waren die Topplatzierungen bis auf seinen geteilten vierten Platz bei der US Open seit seinen fantastischen Ergebnissen zu Anfang des Jahres unerreichbar geworden. Während Furyk nach einem Sieg bei The Barclays den ersten Platz des FedExCup-Rankings innehaben würde, müsste der Australier mit dem zweiten Rang vorlieb nehmen.


Adam Scott bricht kurz vor dem Finale ein

Mit einer 65er Runde hatte sich Adam Scott am zweiten Tag an die geteilte Spitze des Feldes gespielt und damit eine hervorragende Ausgangsposition für seine angestrebte Titelverteidigung bei The Barclays. Der Moving Day hingegen verlief nicht wie geplant: Mit einer mäßigen 75 rutschte er auf vier Schläge unter Par und somit den geteilten 23. Platz. Nur einen Tag vor dem Finale bedeutet das nun, dass er am Sonntag den Turbo einschalten muss, um noch Chancen auf eine Topplatzierung zu haben. Achtmal hatte es der Australier in diesem Jahr auf der PGA Tour bereits unter die Top Ten geschafft – und das bei nur 13 Starts.

Rory McIlroy mit ausgeglichener Leistung

Der Nordire hatte nach einer schwachen Auftaktrunde, mit einer 65er Runde am zweiten Turniertag wieder den Anschluss an die Führenden gefunden. Mit einem vierten Turniersieg in Folge wird es jedoch schwer für McIlroy, denn nach einer 70er Runde am Moving Day liegt er auf Position T23, fünf Schläge entfernt von den Führenden. Doch der Weltranglistenerste ist schließlich stets für eine Überraschung gut.

Henrik Stenson geht unter auf Front Nine

Nachdem Henrik Stenson am zweiten Turniertag mit einer 64er Runde noch für die beste Tagesleistung gut war, konnte er am Samstag nicht an seine Leistung vom Vortag anknüpfen. Allein auf der Front Nine musste der Schwede einen Dreifach-Schlagverlust und vier aufeinanderfolgende Bogeys hinnehmen. Zwar lief es gegen Ende seiner Runde besser, nach dem Moving Day allerdings liegt Stenson nach einer 77er Runde trotzdem auf dm geteilten 61. Platz. Nach einem guten Auftakt für den FedExCup-Sieger von 2013 sieht es derzeit nicht aus.

Rickie Fowler wieder auf Kurs

Nach seiner 73er Runde am Freitag sah es danach aus als würde es für Rickie Fowler wieder nicht für einen Turniersieg ausreichen, doch am Moving Day hat der US-Amerikaner mit einer 67er Runde letzte Chancen auf einen Sieg am Leben gehalten. Riesig sind diese zugegebenermaßen nicht – der 25-Jährige liegt nach dem dritten Turniertag auf Rang T16. Fowler hatte in diesem Jahr bereits bei allen Majors Topergebnisse erzielt, jedoch keines der vier größten Events des Golfsports für sich entscheiden können. Nun wird er hoffen, sich stattdessen den FedExCup zu sichern.

Das Leaderboard

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.

Zwischenstand bei The Barclays

Pos Spieler Runde 3 Gesamt
T1 Jason Day -3 -9
T1 Jim Furyk -2 -9
3 Hunter Mahan -3 -8
T4 Morgan Hoffmann -5 -7
T4 Matt Kuchar -3 -7
T23 Adam Scott 4 -4
T61 Henrik Stenson 6 0
T16 Rickie Fowler -4 -5

Stand vom 2014-08-24 00:02:03

Bobo Camara

Bobo Camara - Freier Autor für Golf Post

Bobo ist seit Jahren Leistungssportler und wenn er nicht gerade selber im Wettkampfgeschehen steckt, verfolgt er das Geschehen auf dem Golfplatz. Die Ruhe im Golfsport ist für ihn eine willkommene Abwechslung und ein guter Kontrast zum 400m Hürdenlauf.

Alle Artikel von Bobo Camara

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter:

Aktuelle News