Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Thailand: Martin Kaymer hofft auf finales Birdie-Festival

Autor:

12. Dez 2015
Martin Kaymer spielt bei der Thailand Golf Championship um den Sieg mit. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Am dritten Tag der Thailand Golf Championship stiehlt ein Rookie allen Stars die Show. Martin Kaymer bleibt in Schlagweite.

Der dritte Tag der Thailand Golf Championship brachte erneut einen Wechsel an der Spitze des Leaderboards. Favoriten wie Jamie Donaldson oder Martin Kaymer schafften es nicht, sich entscheidend abzusetzen, so dass Rookie Clément Sordet seine Chance gekommen sah, den ersten Rang zu übernehmen.

Gleichwohl wimmelt die Top Ten nur so vor bekannten Spielern der European Tour, die immer noch die Chance auf den Sieg im thailändischen Chanburi haben.


Clément Sordet auf dem Weg zum ersten AT-Sieg

Erst in diesem Jahr gelangte der Franzose Clément Sordet ins Profilager, genauer gesagt auf die Challenge Tour. Dort erzielte er im August gleich seinen ersten Sieg im Rahmen der Northern Ireland Open. Nun ist der Rookie auf dem Weg zu seinem ersten Sieg auf der Asian Tour.

Der 23-Jährige hat anscheinend keine Angst vor großen Namen wie Sergio Garcia, Jamie Donaldson oder Martin Kaymer. Gekonnt spielte er sich an den Golfidolen vorbei und zwar nicht irgendwie, sondern mit einer fehlerfreien 63er Runde. Die beste Runde des Tages befördert den Franzosen mit einem Gesamtscore von -16 auf den ersten Platz. Bereits zwei Schläge Abstand hat Jamie Donaldson auf Position zwei.

Martin Kaymer: Hintenraus zu schwach

Auf der Back Nine war der Wurm drin: Martin Kaymer – als einziger Deutscher im Wochenende – knüpfte am dritten Tag der Thailand Golf Championship nicht an seine hervorragende Leistung der Vortage an. Zwischendurch lag der 30-Jährige zwar vorne. Drei Bogeys auf den letzten sechs Bahnen warfen ihn jedoch wieder zurück, gut dass die deutsche Nummer Eins auf der Front Nine brillant vorgelegt hatte.

Trotz der Even-Par-Runde ist Martin Kaymer noch in Reichweite zur Spitze und spielt am Finalsonntag um den Sieg mit. Er liegt aktuell bei -11 auf dem geteilten fünften Platz gemeinsam mit Sergio Garcia.

„Es war eine gute Front Nine, aber die Back Nine war unglücklich. Ich hatte viele richtig gute Putts, aber keiner ist wirklich gefallen. Es war also ein enttäuschendes Finish. Aber alles in allem spiele ich gut und ich bin glücklich mit meinen Eisen. Ich habe die Grüns ein paar Mal verpasst. Aber wenn ich mehr Fairways treffe und etwas mehr Glück habe mit den Grüns, habe ich eine Chance.“, so Kaymer nach seiner Runde. Morgen zähle einzig der Sieg. Aber um ein Birdie-Festival zu zünden, benötige er einen soliden Start.

Highlights der dritten Runde der Thailand Golf Championship

Mehr zum Thema Profisport Herren:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News