Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Thailand Classic – Scott Hend stiehlt Jiménez die Show

Autor:

14. Feb 2015
Der Australier Scott Hend schiebt sich am Moving Day der Thailand Classic an die Spitze des Feldes. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Spannung pur: Scott Hend holt sich die Führung bei der Thailand Classic. Sieben Spieler liegen jedoch auf der Lauer. Kieffer spielt solide.

Pünktlich zum Moving Day der Thailand Classic packten die Pros der European Tour ihre besten Schläge aus und begannen ein hartumkämpftes Rennen um den ersten Platz. Allen voran Miguel Ángel Jiménez, der als Führender in den dritten Turniertag gestartet war und darauf lauert seinen eigenen Rekord als ältester Sieger auf der ET zu brechen.

Der 51-jährige Spanier legte auch direkt mit einem Birdie auf der Zwei los, konnte dann jedoch zunächst nicht mehr nachlegen, so dass Kiradech Aphibarnrat, Thongchai Jaidee und Scott Hend aufschlossen. Am Ende des Tages schaffte es aber keiner der genannten Spieler, sich souverän von seinen Widersachern abzusetzen, so dass es am Finaltag der Thailand Classic zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen kommen wird.

Scott Hend mogelt sich vorbei

Mit Miguel Ángel Jiménez im Blick, hatte zunächst niemand den Australier Scott Hend auf der Rechnung, der sich jedoch durch fünf Birdies und ein Eagle gekonnt an seinen Kontrahenten vorbeischob, so dass er als Führender ins Finale der Thailand Classic ziehen wird.

Aufgrund eines Bogeys auf der 18 konnte Hend seinen grandios erspielten Vorsprung jedoch nicht ausbauen und liegt mit einer 66er Runde derzeit bei -15. Da Jiménez und Jaidee jedoch mit nur einem Schlag Abstand folgen, muss der Aussie am Finaltag sein ganzes Können auspacken, um den Wettbewerb zu gewinnen. Dass er Schläger und Ball großartig beherrscht, beweist Scott Hend in folgendem Video:

Max Kieffer mit solider Leistung

Nachdem sein Landsmann Moritz Lampert bereits am Cut gescheitert war, konnten deutsche Golffans nur noch auf ein gutes Ergebnis von Max Kieffer hoffen. Der 24-Jährige hatte am zweiten Turniertag der Thailand Classic zur Aufholjagd angesetzt und sich mit vier Schlägen unter Par vor dem droheneden Aus gerettet. Auch am Moving Day zeigte Kieffer eine solide Leistung und spielte eine 70er Runde. Damit liegt er bei insgesamt -5 auf dem T42. Platz.

Der aktuelle Zwischenstand der Thailand Classic

Mehr zum Thema Profisport Herren:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News