MS Deutschland Gewinnspiel

Funktionsweise der Speed Pocket Technologie von TaylorMade

Neue Technik: TaylorMade hat in seine RocketBladez-Eisen Speed Pockets eingebaut (Foto: taylormadegolf.eu)
Neue Technik: TaylorMade hat in seine RocketBladez-Eisen Speed Pockets eingebaut (Foto: taylormadegolf.eu)

TaylorMade wirbt mit einer Technologie namens “Speed Pocket”. Was ist das eigentlich und wie funktioniert es?

Köln, Deutschland

Anzeige

Speed Pocket ist eine Technologie in Golfschlägerköpfen von TaylorMade. Speed Pocket soll zu einem “Trampolineffekt” führen, die optimale Trefferzone vergrößern und Fehler im Schlag verzeihen. Neben dem Praxistest lohnt ein Blick auf die Funktionsweise der Technik.

Geheimnis ist ein kleiner Spalt im Schlägerkopf

Im Querschnitt des Schlägerkopfes ist der Spalt des Speed Pockets gut zu erkennen (Foto: taylormadegolf.eu)

Das Design mit einem zwei Millimeter breiten Spalt in der Sohle der 3er bis 7er Eisen sorgt dafür, dass Teile des Schlägerkopfes beim Aufprall mit dem Ball nachgeben, was zu einem Federeffekt beim Ball-Abflug, zu einer erhöhten Fluggeschwindigkeit des Balles und im Idealfall zu einer weiteren Flugbahn führen soll.

Nach Angaben des Unternehmens kam die Inspiration zu dieser Technikveränderung von den TaylorMade-Modellen der RocketBallz-Serie. In ihnen werden bereits seit geraumer Zeit Speed Pockets eingebaut. Neu ist jetzt die Übertragung dieser Technik auf die Eisen.

Weicher Schaum reduziert Vibrationen

Das Speed Pocket wird in der Produktion der neuartigen Schläger mit einer speziellen Form von Polyurethan (ein Kunststoff, der als Weichschaum fungiert) gefüllt. Ziel ist eine Reduzierung der Vibrationen beim Schlag, ohne gleichzeitig die Geschwindigkeit zu verringern oder die Biegung des Schlägers zu hemmen. Im selben Zug soll die Füllung des Spaltes mit dem Kunststoff auch ein mögliches Eindringen von Dreck in den Schlägerkopf , beziehungsweise in den durch die Speed Pocket entstehenden Hohlraum, verhindern.

Höhere Geschwindigkeit und größerer Abflugwinkel dank neuer Technik (Foto: taylormadegolf.eu)

Durch eine Abfederung der Vibrationen könne nahezu die komplette Kraft des Impulses beim Auftreffen zwischen Schlägerfläche und Golfball auf diesen übertragen werden, so TaylorMade über seine Produkt-Idee.

Geringeres Gewicht – anderer Schwerpunkt

Die überarbeitete Gestaltung des Schlägerkopfes und Fertigung aus modernsten Metallen, soll zwei primäre Vorzüge im Vergleich zu anderen Schlägern bieten. Auf der einen Seite kann die vergrößerte Schlagfläche zu mehr Kontrolle, geraderen Schlägen und geringerer Streuung führen. Auf der anderen Seite hat eine Gewichtsreduzierung bei den RocketBladez-Eisen zu einer Veränderung des Schwerpunktes geführt. Er liegt nun in einer tiefen und zentrierten Position im Schlägerkopf, was ebenfalls das Erreichen der zuvor beschriebenen Ziele unterstützen soll.

An manchen Stellen des Schlägerkopfes wurde Gewicht reduziert, was zu einer Veränderung des Schwerpunktes geführt hat (Foto: taylormadegolf.eu)

 

Neue Schlägertechnik im Vergleich zu herkömmlichen Golfschlägern (Foto: taylormadegolf.eu)

Diesen Artikel teilen