Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Team USA gewinnt den Junior Ryder Cup

Autor:

23. Sep 2014
Hannah O'Sullivan (r.) und Austin Connelly gewinnen mit dem Team USA den Junior Ryder Cup.
Artikel teilen:

Klar überlegen holt sich das Junior Ryder Cup Team der USA den Titel. Team Europa vergibt zu viele Chancen.

Mit einer deutlichen 7½:4½ Führung waren die US-Amerikaner in den zweiten Tag des Junior Ryder Cup im Blairgowrie Golf Club in Perthshire gegangen. Souverän brachten sie den Vorsprung heute ins Ziel. Auch die deutschen Teilnehmer konnten nichts ausrichten.

Einige der europäischen Nachwuchsgolfer verspielten dabei gute Chancen, das Lochspiel-Kontinentalduell noch einmal spannend zu gestalten. Bradley Neil zum Beispiel. Der 18-jährige Schotte lag nach zehn Löchern drei auf. Die 16. Bahn gab er mit einem Doppelbogey ab – sein Gegner Sam Burns konnte mit einem Bogey verkürzen. Das Par auf den letzten beiden Löchern genügte nicht zum Punktgewinn, denn der Amerikaner spielte zwei Birdies nacheinander und sicherte seinem Team einen halben Punkt.


Team USA mit der Trophäe des Junior Ryder Cup. (Foto: Getty)

Team USA mit der Trophäe des Junior Ryder Cup. (Foto: Getty)

Max Schmitt vergibt Chance bei Junior Ryder Cup

Auch die beiden deutschen Nachwuchshoffnungen Alexandra Försterling und Max Schmitt konnten ihrem Team beim Junior Ryder Cup nicht mit Punkten dienen. Schmitt unterlag Brad Dalke mit 2&1. Dabei hatte der 16-jährige nach zehn Löchern zwei auf gelegen. Vier der folgenden sechs Löcher verlor er aber. Besonders bitter war, dass er keines dieser Löcher schlechter als Par spielte.

Alexandra Försterling ohne Chance im Einzel

Chancenlos war hingegen Försterling, die jüngste Teilnehmerin im Wettbewerb, im Kampf gegen Amy Lee. Ihre 6&5 Niederlage bescherte den Amerikanern den letzten nötigen Punkt zum zwischenzeitlichen 12½:6½. Die 14-jährige Deutsche konnte lediglich zwei Löcher für sich entscheiden. Insgesamt gingen nur zwei Einzel an die Europäer, drei wurden geteilt. Damit geht der Sieg mit 16:8 verdient an die USA, die den Titel schon zum dritten Mal nacheinander erfolgreich verteidigten.

Der Siegestanz der USA

Mehr zum Thema Ryder Cup:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News