Aktuell. Unabhängig. Nah.

TaylorMade stellt jüngsten Tour-Championship-Sieger aller Zeiten

Xander Schauffele sichert sich den Sieg bei der Tour-Championship und rundet somit eine gelungene Saison des Equipmentherstellers TaylorMade ab.

25. Sep 2017
Das Equipment fest im Blick. TaylorMade verhilft Xander Schauffele zum Turniersieg. (Foto: Getty)


Sie haben über die gesamte Saison dominiert und immer wieder bewiesen, dass sie die besten Schläger auf den Touren dieser Welt stellen. TaylorMade führt die Saisonwertung bei Siegen und Top-Ten-Platzierungen an und hat mit Sergio Garcia und Brooks Koepka gleich zwei Majorchampions in diesem Jahr ausgestattet.

Auch der Sieger des letzten Turnieres der Saison 2016/2017 vertraut auf die Qualität TaylorMades. Xander Schauffele als gebürtiger Amerikaner, der seit jüngster Zeit auch ein Mitglied der PGA of Germany ist, gewann die Tour Championship mit einem Birdie auf dem letzten Loch. Der Titel des Rookie des Jahres wird auf jeden Fall an Schauffele gehen.

TaylorMade stattet Sieger Schauffele aus

Wagt man einen Blick in das Bag des zweimaligen Turniersiegers, erkennt man sofort, dass sich die Produkte der ehemaligen Adidas-Tochter überall wiederfinden lassen. Ein überglücklicher Xander Schauffele, der der jüngste Spieler der Geschichte ist, der das letzte Turnier der Saison für sich entscheiden konnte, richtete sich mit dem obligatorischen Tweet anschließend an seine Unterstützer und Fans.

M-Hölzer für Schauffele

Die beliebtesten und auch erfolgreichsten Hölzer auf den Touren weltweit sind die M1 und M2 aus dem Hause TaylorMade. Schauffele spielt den M2-Driver (9,5° Loft) und ein Holz 3 mit 15° Loft aus der M1-Serie.

Verbesserter Sound und eine einzigartige Performance der Schläger überzeugen nicht nur Schauffele, sondern finden bei vielen Spielern auf der Welt reißenden Anklang. Die Statistiken sprechen für sich: Schauffele hat die beste Leistung bei der Tour Championship mit dem Driver gezeigt.

Mit TaylorMade Eisen zum Sieg

Zwei verschiedene Eisen befinden sich in der Golftasche des 23-jährigen. Beim Eisen 4 bis zum Pitching Wedge vertraut er auf die P750-Tour-Proto-Eisen  TaylorMades. Als Driving Iron verwendet der in Kalifornien geborene Rookie eines der nagelneuen P790-Eisen mit 17° Loft, was einem 2er Eisen entspricht.

Der Ball, der zum Wechsel anregt

Mit dem TP5 und dem TP5x haben die amerikanischen Equipmenthersteller einen Performance Ball, der Profis und Amateure verzückt, hergestellt. Die Erfolge und viele Pros sprechen für den Ball. Xander Schauffele ist auch dem eigens von TaylorMade kreierten Motto "#5witch" gefolgt und ist zum TP5x gewechselt.

Das Equipment Schauffeles im Überblick:

TaylorMade rüstet Spitzenspieler mit neuen Eisen noch besser aus

Die Profis, wie Xander Schauffele, Dustin Johnson, Jon Rahm, Sergio García oder Justin Rose dürfen sich auf jeden Fall freuen bei einer solchen Marke unter Vertrag zu stehen, forschen, feilen und verbessern die Ingenieure und Designer des amerikanischen Schlägerbauers ihre Modelle immer und immer wieder. Besonders für seine Tourspieler hat man in der Saison 2017 einiges getan und eine Palette an Schlägern zusammengestellt, aus der jeder Spieler bestmöglich wählen kann.

So bietet die P-Serie mit ihren P790, P770, P750 und P730 Eisen alles was das Herz begehrt. Vom fehlerverzeihenden P790 bis hin zum P730 Blade bedienen sich die Profis bei allen vier Modellen und geben gerne einmal zu, dass es etwas Fehlerverzeihung und Unterstützung sein darf. Die neuen P790 und P730 Eisen finden Sie auch hier nochmal genauer im Überblick. Die neuen P790-Eisen wurden bereits von uns auf Stärken und Schwächen getestet.

on/off

Golfkalender 2018

Der Golfkalender 2018 mit 2für1 Greenfee-Gutscheinen.

Zum Golf Post Shop

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Johannes Gärtner

Johannes Gärtner - Autor für Golf Post

Johannes studiert Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Mittelhessen und unterstützt Golf Post als leidenschaftlicher Golfer. Auf dem Platz mutiert er dank Handicap -4,3 zum Wettkämpfer und fällt nicht nur durch seine bunten Schläger auf.

Alle Artikel von Johannes Gärtner

Aktuelle Deals der Woche