Aktuell. Unabhängig. Nah.

TaylorMade liefert neue Eisen für Rory und Co – P700-Familie wächst

Zum Ende des Golfjahres veröffentlicht TaylorMade neue Eisen. Ein Blade und ein Cavity Back Eisen reihen sich in die P700-Familie, die zusammen mit Tourspielern entwickelt wurden.

22. Aug 2017
Neue Eisen für die Experten: TaylorMade veröffentlicht neue P730 und P790.(Foto: TaylorMade)


Die P-700 Eisenserie von TaylorMade bekommt Zuwachs. Gleich zwei neue Eisensätze ergänzen, die bereits bekannten P750 und P770 Eisen. Mit den P730 kommen neue Blades, die mit den besten Spielern der Welt entwickelt wurden auf den Markt. Die P790 sind Schläger, die für scharfsinnige Spieler entwickelt wurden, die einen sportlichen aber verzeihenden Schläger suchen, der trotzdem Shaping erlaubt.

Die TaylorMade P730 Blades mit geriffeltem Kanal

An diesem besonderen Blade haben nicht nur die Techniker und Entwickler von TaylorMade gearbeitet, sondern auch die Tour Pros. Justin Rose, Rory McIlroy und Dustin Johnson spielen bereits seit einigen Turnieren die Prototypen und haben bei der Entwicklung mitgeholfen, sodass die Eisen an die Bedürfnisse der Weltbesten angepasst wurden.

Golf Post hat die neue P700-Eisen-Serie von TaylorMade bereits bei der offiziellen Vorstellung unter die Lupe genommen. (Foto: Golf Post)

Golf Post hat die neue P700-Eisen-Serie von TaylorMade bereits bei der offiziellen Vorstellung unter die Lupe genommen. (Foto: Golf Post)

Das Profil der Blades ist etwas kleiner ausgerichtet als bei dem bereits verfügbaren P750 und P770. Des Weiteren sind die Linien klarer und knackiger gezeichnet. Dies kommt vor Allem bei den Scoring Eisen zur Geltung. Die Vorderkante des Schlägers wurde ebenfalls optimiert, um eine bessere Interaktion mit dem Rasen zu gewährleisten. Besonders für Scratch-Golfer, an die sich TaylorMade mit diesen Eisen richtet, ist der saubere Ballkontakt mit entstehendem Divot wichtig.


Was Ihr Divot über Ihren Schwung verrät

Da die Blades für sehr gute Spieler bestimmt sind, wurden sie an die Bedürfnisse der Top-Spieler angepasst. Das Shapen (beabsichtigtes Kurven schlagen) soll erleichtert werden. Dies wurde ermöglicht, indem die Rückseite des Schlägerkopfes mit einem geriffelten Kanal ausgestattet wurde. Das Gewicht des Schlägers wurde mit dieser Methode verändert, folglich herrscht eine andere Gewichtung in dem Schläger - die optimale Gewichtung für mehr Kontrolle.

Die TaylorMade P790 überzeugen mit neuartiger Schaumtechnologie

Für Spieler, die sich ein dynamisches Eisen wünschen, das trotzdem tolerant bei Fehltreffern ist, eignet sich das P790 Eisen. Es ist das Pendant zum P730 Blade. Ein gemischter Satz bestehend aus langen Eisen des Modells P790 und Soring-Eisen des Modells P730 ist sehr sinnvoll.


Das gewölbte Cavity Back ist mit der SpeedFoam Technologie ausgestattet. Diese soll nicht nur einen wohlklingenden Sound erzeugen, sondern auch mehr Geschwindigkeit erzeugen. Die Schlagfläche wird mit den dämpfenden Eigenschaften der SpeedFoam Technologie ebenfalls unterstützt. Durch diese Technologie hebt sich das Eisen von der kompletten TaylorMade Familie ab.

Gewichte aus Tungsten (Wolfram) wurden im Schläger verarbeitet, um mehr Trägheit zu erzeugen. Außerdem wird der Schwerpunkt so präziser fixiert, was wiederum hilft, mit den Eisen bewusst zu shapen.

Am Anfang des Jahres kamen bereits die neuen Modelle der M1 und M2 Serie auf den Markt. Klicken Sie sich durch die Angebote unserer Partner und finden Sie den passenden Schläger für Ihr Spiel.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Johannes Gärtner

Johannes Gärtner - Autor für Golf Post

Johannes studiert Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Mittelhessen und unterstützt Golf Post als leidenschaftlicher Golfer. Auf dem Platz mutiert er dank Handicap -4,3 zum Wettkämpfer und fällt nicht nur durch seine bunten Schläger auf.

Alle Artikel von Johannes Gärtner

Aktuelle Deals der Woche