Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Suzann Pettersen – Beständig an der Spitze

10. Jan 2014
Die Norwegerin Suzann Pettersen steht derzeit auf Platz zwei der Weltrangliste. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Suzann Pettersen hat sich einen festen Platz an der Spitze des Damengolfs erspielt. Nächstes Ziel: Platz eins der Weltrangliste.

Suzann Pettersen ist seit 13 Jahren professionelle Golferin. Bereits in ganz jungen Jahren probierte sich die Norwegerin an zahlreichen Sportarten, ehe sie im zarten Alter von sechs Jahren an ihrem ersten Golfturnier teilnahm und gleich merkte, dass der Golfsport „ihr Ding“ ist.

Seriensiegerin in Norwegen

Bevor die heute 32-Jährige im Jahr 2001 zum ersten Mal auf der Ladies European Tour (LET) an den Start ging, beeindruckte sie die norwegische Fachwelt mit fünf aufeinanderfolgenden Triumphen bei den nationalen Amateur-Meisterschaften. Der Wechsel ins Profilager hatte für Pettersen allerdings grundlegende Veränderungen in ihrem Leben zur Folge. Sie kehrte Norwegen den Rücken und lebt seitdem im sonnigen Orlando, wo sie beste Trainigsbedingungen vorfindet.


In ihrer Rookie-Saison auf der LET schaffte sie im Jahr 2001 bei allen zehn Turnierstarts den Cut und gewann auf Anhieb die Open de France des Dames. Dank weiterer erfolgreicher Auftritte erspielte sich Pettersen Rang zwei im Order of Merit und den Titel als LET Rookie of the Year.

Verletzungen werfen Pettersen zurück

Den nächsten Schritt machte sie in der Saison 2003 mit der Qualifikation für die LPGA. Ein dritter Platz beim Chick-fil-A Charity Championship war ihr bestes Ergebnis in der Debütsaison, die sie mit vier Top-Ten-Platzierungen beendete. In den folgenden Jahren warfen sie Verletzungen am Ellbogen und am Rücken zurück.

Der große Durchbruch gelang im Jahr 2007 als Pettersen fünf ihrer bislang elf Siege auf der LPGA-Tour feierte, darunter der Erfolg bei der McDonald’s LPGA Championship presented by Coca-Cola, ihrem bis heute einzigen Triumph bei einem Major. Dabei schien zu Beginn des Jahres auch diese Saison unter keinem guten Stern zu stehen, da Pettersen ihre Teilnahme als Kapitän des norwegischen Teams beim Women’s World Cup of Golf krankheitsbedingt absagen musste.


Das Twitter Leben von Suzann Pettersen

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Sprung an die Spitze verpasst

Auch in den kommenden Jahren gehörte Pettersen fast ohne Ausnahme zu den fünf besten Golferinnen der Welt. Ganz an die Spitze des Women’s World Golf Ranking (WWGR) hat es die gebürtige Osloerin aber noch nicht geschafft. Als beste Platzierung steht nach wie vor der zweite Platz zu Buche. Diesen belegt sie nach einem starken Saisonstart auch aktuell.

Neben Golfsport steht Fitness bei Pettersen hoch im Kurs. Aus diesem Grund investierte sie im Jahr 2010 rund 40.000 US-Dollar für ein Gym in ihrem Haus in Orlando. Dies machte sich nicht nur auf dem Golfplatz bezahlt. 2012 ließ sich Pettersen für die „Body Issue“ des US-amerikanischen Sportsenders ESPN ablichten.

Lukas Stelmaszyk

Lukas Stelmaszyk - Freier Autor für Golf Post

Lukas Stelmaszyk ist Diplom-Medienökonom und Journalist. Nachdem ihm das runde Leder in die Wiege gelegt wurde, gelten sein Interesse und seine Begeisterung nun auch zunehmend den Bällen mit den Dimples.

Alle Artikel von Lukas Stelmaszyk

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News