Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 2: Jahresvorrat Titleist Pro V1 gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Stephen Gallacher – Hoffnungsträger der Schotten

Autor:

25. Aug 2014
Gallacher will im Ryder-Cup groß auf spielen.
Artikel teilen:

Der Rookie Stephen Gallacher möchte in die schottischen Geschichtsbücher eingehen und zeigen, dass Paul McGinley den richtigen ausgewählt hat.

1995 siegte der Schotte mit dem Walker Cup Team und spielte bereits ein Jahr später auf der European Tour. Erst vier Jahre später schaffte er den Sprung in die Top 100 der Order of Merit, der Geldrangliste der European Tour. Im Oktober 2004 gelang ihm dann der erste Sieg bei der Dunhill Links Championship. Nach einem Stechen gegen Graeme McDowell entschied der Schotte das Turnier für sich und beendete die Saison auf dem 15. Platz der Order of Merit. Seinen zweiten größten Titel sicherte sich Gallacher bei der Omega-Dubai-Desert-Classic im Jahr 2013.

Die schottische Geheimwaffe

Stephen Gallacher spielt jetzt schon mehr als zehn Jahren auf der European-Tour. In dieser Zeit konnte er bereits einige Male auf sich aufmerksam machen. Mit seinen fast 40 Jahren zählt Gallacher zu den älteren Eisen im europäischen Ryder-Cup-Team. Obwohl seine Karriere nicht nur von Siegen geprägt war, spielte er in diesem Jahr bei den Majors oben mit. Er überzeugte mit einem geteilten 34. Platz beim Masters und einem geteilten 15. Platz bei der Open Championship. Aus diesem Grund hat sich Ryder-Cup Kapitän Paul McGinley für den Schotten entschieden. In Gleneagles möchte der Schotte von seinem Heimvorteil profitieren und mithilfe der schottischen Euphorie der Fans das europäische Team unterstützen. Mit Gallacher hat das Team Europa ein Spieler gewonnen, der sich mit den Bedingungen und den Beschaffenheiten eines schottischen Platzes auskennt. Sein Wissen könnte ein Schlüssel zum Erfolg sein.


Guter Start ins Ryder-Cup Jahr

Nach dem Sieg 2013 bei der Omega-Dubai-Desert-Classic gelang Stephen Gallacher die Titelverteidigung. Bei diesem Turnier bewies Gallacher erneut eine gute Form und holte sich damit seinen dritten Titel auf der European-Tour.

Julian Zeeb

Julian Zeeb - Freier Autor für Golf Post

Julian spielt seit 16 Jahren Golf. Sein aktuelles Handicap liegt bei 14,7. Auf dem Platz liebt er besonders die schwierigen Lagen, die komplexe Schläge erfordern. Neben den Trickschlägen ist der Putter sein stärkster, der ihm schon viele Schläge erspart hat.

Alle Artikel von Julian Zeeb

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News