Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Bernd Ritthammer kämpft mit Platz und Bedingungen

08. Jan 2015
Dank guter Ergebnisse auf der Challenge Tour im Vorjahr ist Bernd Ritthammer bei der South African Open Championship startberechtigt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach dem Auftakt der South African Open Championship muss der Deutsche um den Cut bangen. Lokalmatadoren dominieren das Feld.

Das Jahr sollte für Bernd Ritthammer als einzigem deutschen Vertreter im Feld der South African Open Championship positiv beginnen. Immerhin hat der 27-Jährige eine sehr erfolgreiche Saison auf der Challenge Tour hinter sich und darf deshalb mit einer Reihe an Starts auf der höheren European Tour rechnen. Der Auftakt im südafrikanischen Johannesburg verlief dann jedoch alles andere als glücklich. Während Lokalmatador Ernie Els früh die Führung übernahm, muss Ritthammer das Feld von hinten aufrollen.

South African Open Championship als Lohn für gutes Jahr

Nur denkbar knapp lag Bernd Ritthammer im Dezember nach Saisonende in der Gesamtwertung hinter dem 15. Platz, der ihm die volle Spielberechtigung für die European Tour 2015 eingebracht hätte. Nichtsdestotrotz rechnet der Bayer mit 15-20 Einsätzen in der höchsten europäischen Tour: Der erste davon nun also gleich zu Jahresbeginn unter der sommerlichen Sonne Südafrikas. Vom Sommer war am ersten Tag der South African Open Championship jedoch lange nicht viel zu spüren, musste die Runde gegen Mittag gleich mehrfach wegen schlechten Wetters und nahender Gewitter unplanmäßig unterbrochen werden.


Zu diesem Zeitpunkt war Bernd Ritthammer schon äußerst unglücklich in seinen ersten Durchgang gestartet. Nach drei Bogeys auf den ersten vier Löchern fand sich der einzige Deutsche im Turnier weit hinten im Feld wieder. Mit nur einem Birdie auf seiner Front Nine hieß es, den Schalter möglichst schnell umzulegen, um den Rückstand auf den Cut nicht schon nach der ersten Runde zu groß werden zu lassen. Dies gelang im weiteren Verlauf mit Schlaggewinnen phasenweise recht gut.

Ernie Els trumpft in der Heimat groß auf

Am Ende standen für Bernd Ritthammer dennoch 76 Schläge zu Buche. Mit vier über Par belegte er damit vorläufig den T114. Platz. Es bedarf einer ordentlichen Steigerung im zweiten Durchgang, soll das erste European-Tour-Erlebnis 2015 für ihn nicht frühzeitig am Cut enden.

Ganz anders lief es derweil für einige der zahlreich vertretenen Lokalmatadoren, allen voran Ex-Major-Sieger Ernie Els. Der Südafrikaner zeigte in seiner Heimat eine starke Leistung und setzte sich früh in der Runde an die Spitze des Feldes. Fünf unter Par bedeuteten im weiteren Verlauf der Runde für Els den geteilten dritten Rang nach den ersten 18 Löchern des Wettbewerbs.

Um einen Schlag übertroffen wurde der Südafrikaner nur von seinem Landsmann Jbe‘ Kruger und dem Briten Andy Sullivan, die beide 6 unter Par spielten.

Mehr zum Thema European Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News