Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Super Sophia! Popov holt sich LET-Tourkarte

Autor:

21. Dez 2014
Eine strahlende Sophia Popov: Nachdem die deutsche Proette bereits die Spielberechtigung für die LPGA Tour erlangen konnte, erspielte Sie sich nun in Marokko eine Tourkarte für die LET. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Alles unter Dach und Fach: Sophia Popov wird Dritte in Marokko und sichert sich so die Spielberechtigung zur Ladies European Tour.

Vor der wunderschönen Kulisse des verschneiten Atlas-Gebirges starteten die noch verbleibenden Proetten am Sonntag in die finale fünfte Runde der Lalla Aicha Tour School. Im marokkanischen Samanah Al Maaden Golf Club hatten die Golferinnen nur ein Ziel: Sie wollten unter den Top 30 landen, um an die so wichtige Spielberechtigung für die Ladies European Tour 2015 zu gelangen. Auch zwei deutsche Spielerinnen lagen am Finaltag noch richtig gut im Rennen.

Sophia Popov spielt stark auf

Als Sophia Popov am Sonntagmorgen in das Finale der LET Q School ging, war ihre TOP-30-Platzierung nicht wirklich in Gefahr. Die Deutsche strebte jedoch nach Höherem und wollte den Wettbewerb gar gewinnen. Dies schien jedoch ein schwieriges Unterfangen zu werden, lag doch die Engländerin Georgia Hall bereits sechs Schläge in Vorsprung bei -14. Sophia Popov ließ sich davon jedoch nicht abschrecken und setzte zu einer fulminanten Aufholjagd an. Drei Birdies und ein Eagle auf der Front Nine brachten die 22-Jährige wieder näher an die Führende heran.

Auch die Back Nine begann mit zwei weiteren Birdies vielversprechend für die deutsche Golferin. Allerdings konnte sie dann nicht mehr nachlegen, so dass Georgia Hall sowie die Dänin Nanna Madsen, die am Finaltag ganze zehn Birdies schlug, an ihr vorbeizogen. Am Ende verhalf der Skandinavierin ihr Birdie-Feuerwerk dann auch zum Sieg. Da Georgia Hall auf der 18 ein Birdie gelang – Sophia Popov hier jedoch ein Bogey verschmerzen musste – konnte die Deutsche auch ihren wieder erkämpften Gleichstand mit der Britin nicht mehr halten. Trotzdem darf sie sich über die Spielberechtigung zur LET und über einen grandiosen dritten Platz freuen.


Bereits Anfang Dezember hatte sich Popov übrigens die Spielberechtigung für die LPGA Tour erkämpft. In Daytona Beach, Florida, landete sie damals auf dem geteilten 11. Rang.

Auch Steffi Kirchmayr unter den Top 30

Nachdem Isabell Gabsa, Karolin Lampert und Olivia Cowan bereits am Cut gescheitert waren, hielt neben Sophia Popov nur noch Steffi Kirchmayr die deutsche Fahne nach oben. Am Finaltag der Q School spielte die Deutsche zwar 1 über. Dennoch landete Kirchmayr bei insgesamt 2 Schlägen unter Par auf dem geteilten 15. Platz und erhielt somit ebenso ihre Spielberechtigung für die Ladies European Tour 2015.

Mehr zum Thema Ladies European Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News