Aktuell. Unabhängig. Nah.

Webb Simpson mit kurzem Putter an die Spitze der Sony Open

Autor:

16. Jan 2015
Webb Simpson erstmals mit kurzem Putter auf der PGA Tour - und spielt eine 62er Runde. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die Jagd auf den Sieg bei der Sony Open in Hawaii ist eröffnet. Paul Casey und Webb Simpson liegen vorn, Alex Cejka auf T111.

Bei der Sony Open auf Hawaii geht es für die US-Spieler dieses Wochenende um ein Preisgeld von insgesamt 5,6 Millionen US-Dollar. Den besten Eindruck machten nach dem ersten Turniertag Paul Casey und Webb Simpson, die das Feld mit einer Schlaganzahl von -8 anführen. Einen Schlag dahinter liegen Camilo Villegas und Robert Streb.

Webb Simpson – Umstellung im kurzen Spiel

Der mit 62 Schlägen führende Webb Simpson war selbst überrascht: Das erste Mal in seiner PGA-Tour-Karriere ist der sonst einen Belly-Putter spielende Profi mit einem kurzen Putter angetreten – und schoss sich prompt an die Spitze des Leaderboards. „Das war ein großer Tag für mich“, freut sich Simpson. „Das war ehrlich gesagt eine der besten Puttrunden, die ich je hatte.“

Ab 2016 sind alle am Körper verankerten Putter auf den Profitouren verboten. Spieler wie Webb Simpson, Adam Scott, Keegan Bradley oder auch Bernhard Langer werden spätestens dann auf die kurzen Putter umsteigen müssen.

Alex Cejkas erster Auftritt im neuen Jahr

Für Alex Cejka stellten die ersten Turniere der neuen PGA-Saison eine wahre Achterbahnfahrt dar. So schaffte er bei drei Events den Cut nicht, konnte demgegenüber jedoch bei zwei Turnieren in den Top 20 landen. Die Sony Open in Hawaii könnte also ein Neustart in ein erfolgreiches Golfjahr 2015 sein. Nach dem ersten Turniertag liegt der 44-Jährige jedoch auf Rang T111 bei +2 Schlägen.

Jimmy Walker holt zur Titelverteidigung aus

Im letzten Jahr schaffte Jimmy Walker bei 27 gespielten Turnieren nur viermal den Cut nicht und konnte ein Preisgeld von fast sechs Millionen US-Dollar einstreichen. Darüber hinaus landete er beim Masters sowie der US Open und der PGA Championship in den Top Ten – Rekord für den US-Amerikaner und Ryder-Cup-Spieler von 2014, der mit zunehmendem Alter immer besser zu spielen scheint. Seinen Turniersieg bei der Sony Open auf Hawaii wird der 35-Jährige jedoch wohl nicht mehr toppen können, höchstens seine Schlagzahl von insgesamt 263. Zur Zeit befindet sich Walker bei -4 auf Position T12.

Jason Day mit 65er Eröffnungsrunde

Bei Jason Day läuft es im Moment richtig gut: Bei seinen letzten drei Turnieren erspielte sich der Australier stets eine Top-5-Platzierung. Das Franklin Templeton Shootout hat er gar gewonnen. Ob dieser Lauf auch im neuen Jahr anhält, wird sich spätestens am letzten Turniertag der Sony Open in Hawaii zeigen. Im Moment liegt Day jedenfalls auf Platz T6.

Das Zwischenergebnis der Sony Open auf Hawaii

Pos Spieler Runde 1 Gesamt
T1 Paul Casey -8 -8
T1 Webb Simpson -8 -8
T3 Camilo Villegas -7 -7
T3 Robert Streb -7 -7
5 Rory Sabbatini -6 -6
T6 Jason Day -5 -5
T12 Jimmy Walker -4 -4
T111 Alex Cejka 2 2

Stand vom 2015-01-16 05:02:05

Mehr zum Thema PGA Tour:

Aktuelle Artikel
Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz