Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Jimmy Walker siegt bei Sony Open 2014

13. Jan 2014
Jimmy Walker sicherte sich mit der besten Runde des Finaltages den Sieg bei der Sony Open auf Hawaii (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der Amerikaner gewinnt die Sony Open auf Hawaii mit der besten Finalrunde vor drei Landsleuten. Der Titelverteidiger ist abgeschlagen.

Das zweite Turnier der PGA Tour auf Hawaii hat mit Jimmy Walker einen Überraschenden Sieger erlebt. Der US-Amerikaner setzte sich bei der Sony Open 2014 gegen 143 Mitspieler durch und sicherte sich schließlich die Trophäe. Im Kampf um insgesamt 5,6 Millionen US-Dollar Preisgeld auf dem Par-70-Kurs des Waialae Country Club von Honolulu verwies Walker seine Konkurrenten Chris Kirk, Jerry Kelly und Harris English auf die Plätze.

Walker übertrumpft Kirk auf der Finalrunde

Vom vierten Platz aus war Jimmy Walker am späten Vormittag auf die Runde gegangen – zwei Schläge hinter dem nach dem Moving Day führenden Chris Kirk. Kirks fünf Birdies bei einem Bogey brachten ihm eine finale 66er Runde ein, welche sich im Endeffekt aber als zu wenig erwies. Ein Schlag fehlte ihm auf den zu diesem Zeitpunkt bereits im Clubhaus angekommenen neuen Spitzereiter und somit Sieger Jimmy Walker. Der hatte mit 63 Schlägen in seiner Finalrunde genau zum richtigen Zeitpunkt den Turbo gezündet und zog an der Konkurrenz vorbei.


Lange Zeit sah es jedoch überhaupt nicht nach einem möglichen Triumph des 34-Jährigen bei der Sony Open aus. Auf den ersten acht Bahnen gelang ihm lediglich ein Schlaggewinn, womit er noch weit hinter der Spitze lag. Was anschließend folgte, war dann aber absolutes Spitzengolf. Zwischen dem zehnten und 17. Loch puttete er insgesamt zu sechs Birdies und schraubte seinen Gesamtergebnis damit auf 17 unter Par über das gesamte Turnier und feierte so seinen zweiten PGA-Tour-Titel der Saison und seiner Karriere.

Titelverteidiger Henley bei Sony Open weit zurück

Während es für Jerry Kelly mit zwei Schlägen Rückstand für den dritten Platz hinter Walker und Kirk reichte, folgten auf der vierten Harris English (-14) sowie der Australier Marc Leishman (-13) auf der fünften Position. Masterssieger Adam Scott lag im Klassement am Ende mit zehn unter Par unter anderem zusammen mit Matt Kuchar und Zach Johnson auf dem geteilten achten Platz. Deutlich enttäuschender verlief hingegen die Sony Open für den Titelverteidiger Russell Henley. 2013 hatte der US-Amerikaner völlig überraschend als Rookie das Turnier gewinnen können, in diesem Jahr reichte es nach verpatztem Auftakt nur zum geteilten 51. Rang (-4).

Die PGA Tour beendet mit der Sony Open ihren Zwischenstopp auf Hawaii. Für das nächste Turnier geht es zurück auf das Festland, in den US-Bundesstaat Kalifornien zur Humana Challenge.

Leaderboard

Hier geht es zum finalen Leaderboard.

Fotostrecke zum Turnier

Mit seinem Überraschungssieg sorgte Russell Henley 2013 für Furore. Die Bilder vom letzten Jahr und die aktuellen Impressionen des Turniergeschehens.


Sony Open 2014

Endstand vom Turnier

Pos Spieler Runde 4 Gesamt
1 Jimmy Walker -7 -17
2 Chris Kirk -4 -16
3 Jerry Kelly -5 -15
4 Harris English -3 -14
5 Marc Leishman -5 -13
Weitere Spieler im Fokus
T8 Zach Johnson -1 -10
T8 Adam Scott -4 -10
T51 Russell Henley -1 -4

 

Mehr zum Thema PGA Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News