Aktuell. Unabhängig. Nah.

Sony Open: Zac Blair gesellt sich zu Brandt Snedeker

Autor:

17. Jan 2016
Mit drei grandiosen Runden in den 60ern spielt sich Zac Blair an die Spitze der Sony Open. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der dritte Tag der Sony Open auf Hawaii gehört Zac Blair. Er führt das Feld an der Spitze des Tableaus ins Finale.

Sichtlich gestärkt von der kleinen Weihnachts- und Neujahrspause begehen die Pros der PGA Tour den Jahresbeginn und zeigen gleich wieder ihr ganzes Können. Immerhin geht es bei der Sony Open auf Hawaii ja auch um 1,04 Millionen US-Dollar für den Sieger von Honolulu. Zudem gilt es Selbstvertrauen für das neue Golfjahr zu schöpfen, denn neben vier Majors und dem Ryder Cup stehen auch die Olympischen Spiele auf dem Programm der weltbesten Golfer.

Brandt Snedeker mit 66er Runde

Einen sehr guten Eindruck macht derzeit Brandt Snedeker, der beim Tournament of Champions bereits den dritten Platz erlangte und nun auf dem ersten Rang in den Moving Day auf Hawaii ging. Der US-Amerikaner beeindruckte vor allem durch sein solides Eisen-Spiel, durch welches er mehr Punkte zwischen Tee und Green sammelte als seine Konkurrenz. Nach dem dritten Tag der Sony Open befindet sich Snedeker immer noch auf Position T1 bei einem Gesamtscore von -16.

Dazugesellt hat sich jedoch Zac Blair, der am Samstag -6 spielte und somit an Pros wie Kevin Kisner vorbeizog. Der 25-jährige US-Amerikaner ist vor allem auf dem Grün des Waialea CC ein ernstzunehmender Gegner, strich der Youngster hier doch 2015 sein bestes Ergebnis seiner noch jungen PGA-Tour-Karriere ein.

Zach Johnson wieder obenauf

Nach seinem grandiosen Sieg bei der Open Championship 2015 wurde es etwas stiller um Zach Johnson. Bei der PGA Championship verpasste er den Cut und beim ersten Wettbewerb in 2016 ging’s über einen geteilten 21. Rang nicht hinaus. Dennoch war der US-Amerikaner nie wirklich von der Bildfläche verschwunden und schickt sich nun bei der Sony Open an, richtig weit vorne mitzuspielen. Nach Runde drei liegt Johnson auf Position T13 bei einem Gesamtscore von -10.

Adam Scott startet Aufholjagd

„Ich hatte noch nicht wirklich ein Momentum, das muss sich ändern“, erklärte Adam Scott vor der dritten Runde der Sony Open. Damit traf er den Nagel auf den Kopf, denn so wirklich voran kam der Aussie während der ersten beiden Turnierrunden nicht. Andererseits spielte er auch nicht unterirdisch.  Ein Highlight ließ jedoch bislang auf sich warten, so dass Scott nur auf dem geteilten 47. Platz in den Moving Day auf Hawaii startete. Eine Aufholjagd wäre also erforderlich gewesen: Vor dem Finale der Sony Open liegt Adam Scott auf Rang T52.

Zwischenergebnisse der Sony Open

Pos Spieler Runde 3 Gesamt
T1 Zac Blair -6 -16
T1 Brandt Snedeker -4 -16
3 Kevin Kisner -4 -15
4 Si Woo Kim -5 -14
5 Fabian Gomez -5 -12
 T52  Adam Scott  -2  -6
 CUT  Alex Cejka

Stand vom 2016-01-17 05:02:06

Tags: , , ,

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab