Aktuell. Unabhängig. Nah.

Viva Las Vegas: Shriners Hospitals for Children Open

Naturbelassene Schönheit, durchdachtes Design: der TPC Summerlin ist wieder Gastgeber der Shriners Hospitals for Children Open.

Im trockenen Westen der USA wird die Shriners Hospitals for Children Open ausgetragen. (Foto: Getty)

Das Golfturnier in Las Vegas hat nicht nur einen langen Namen, sondern begeistert auch Jahr für Jahr wieder durch seine angenehme Atmosphäre. Das Golfturnier wird zugunsten der Shriners Hospitals for Children veranstaltet. Dies ist ein Netzwerk von 22 Einrichtungen in den USA, Kanada und Mexiko, deren Mission die effektive Behandlung von Kindern mit speziellen Erkrankungen. Dazu wird innovative Kinderheilkunde und hochwertige Forschung betrieben.

Geschichte des Turniers

Die Shriners Hospitals for Children Open ist das zweite Golfturnier der PGA Tour, die letzte Woche aufs Neue angelaufen ist. Ausgespielt wird das Turnier dieses Jahr auf dem TPC Summerlin Course. Das Event, dass es seit 1983 gibt, ist unter vielen anderen Namen bekannt. Gegründet unter dem Namen „Panasonic Las Vegas Pro Celebrity Classic“ fand das Turnier im Laufe der Zeit andere Namen. Ab 2008 stieg der Sänger und Schauspieler Justin Timberlake mit ein, so dass das Turnier bis 2012 unter dem Namen „Justin Timberlakes Shriners Hospitals for Children Open“ bekannt war und somit den längsten Titel unter den Turnieren der PGA-Tour trug. Seit 2013 jedoch entfällt im Titel der Name des Prominenten, der über die Jahre versuchte, die besten Golfer der Welt nach Las Vegas zu holen. Mit 500 FedEx-Cup-Punkten ist dieses Golfturnier auch ohne ihn für die Golfer sehr bedeutsam. Auch das hohe Preisgeld, das Jahr für Jahr gerade bei diesem Turnier verlockende Summen beträgt, ist für viele Golfer attraktiv. Dieses Jahr spielen die Profis um 6,2 Millionen US-Dollar.

TPC Summerlin – ein Platz mit Herausforderungen

Inzwischen wird das Golfturnier jedes Jahr auf dem TPC Summerlin in Las Vegas, Nevada, ausgetragen. Als einer von insgesamt 23 TPC-Plätzen, die selbst von der US-PGA betrieben werden, bietet er nicht nur viel Raum für die Zuschauer, sondern auch Herausforderungen für die Profis.

Vor allem ab dem 15. Loch fordert der Platz golferisches Können von den Spielern. Mit einem guten Drive ist das Grün des Loch 15 als Par 4 schon mit dem ersten Schlag zu erreichen. Und auch das Par 5 auf Loch 16 und die von Wasser umgebene Bahn 17 bergen Risiken für die Profis. Zuletzt müssen die Spieler auf dem letzten Loch, das oft noch Sieg-entscheidende Loch 18, als Par 4 mit seiner Länge und neuen Bunkern nochmals ihre letzten Kräfte mobilisieren.

Titelverteidiger Webb Simpson. (Foto: Getty)

Titelverteidiger Webb Simpson. (Foto: Getty)



Wird sich Webb Simpson wieder den Titel holen?

Ob Webb Simpson bei der diesjährigen Shriners Hospitals for Childen Open wieder als Sieger hervorgeht, bleibt über die Tage spannend zu beobachten. Stärkste Konkurrenz könnte ihm der Amerikaner Billy Horschel bieten, der 2014 als Gesamtsieger aus dem FedExCup hervorging. Ob der deutsche Alex Cejka ein gefährlicher Gegner sein wird, ist eher unwahrscheinlich. Jedoch ist beim Golf - wie bei jedem Spiel - alles möglich. Lassen wir uns überraschen.

 

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Kurztrip mit Erlebnis-Rundflug zu gewinnen

Gewinnen Sie einen Erlebnisurlaub nach Schleswig-Holstein und bewundern Sie Dithmarschen aus der Luft, inklusive landestypischem Dinner und Übernachtungen im Ringhotel Landhaus Gardels. Jetzt Daumen drücken und gewinnen.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab