Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Shell Houston Open: J. B. Holmes siegt nach Drei-Mann-Playoff

Autor:

06. Apr 2015
J. B. Holmes kann sich gegen seine Landsmänner Jordan Spieth und Johnson Wagner im Playoff durchsetzen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Spannender geht’s kaum: J. B. Holmes gewinnt die Shell Houston Open nach einem aufregenden Playoff. Alex Cejka wird hervorragender T11.

Am Ostersonntag fanden sich auf dem GC of Houston in Humble, Texas, nicht nur zahlreiche Zuschauer ein, um den weltbesten Golfern am Finaltag der Shell Houston Open zuzuschauen, sondern auch der Osterhase höchstpersönlich, der den Spielern Glück bringen sollte.

Vor allem J. B. Holmes kann sich über ein gelungenes Osterwochenende in Texas freuen. Er gewinnt die Shell Huston Open 2015 mit -16 Schlägen unter Par nach einem heißen Playoff vor Jordan Spieth und Johnson Wagner.

J. B. Holmes gewinnt letztes Turnier vor Masters

Das Finale der Shell Houston Open fiel denkbar spannend aus, denn ein gewisser J. B. Holmes, der in diesem Jahr bereits Zweiter bei der WGC Cadillac Championship sowie der Farmers Insurance Open wurde, packte sein bestes Golf aus und schlug ganze sieben Birdies auf der Front Nine. Es folgten weitere zwei Birdies und ein Bogey, so dass der 32-Jährige sich vom 17. auf den ersten Rang vorspielen konnte.
Holmes spektakulärer Aufholjagd inklusive Titelgewinn standen jedoch zwei Spieler im Weg. Jordan Spieth konnte schon den Moving Day der Shell Houston Open dominieren und begann daher das Finale in Texas als Führender im letzten Flight des Tages. Der 21-Jährige konnte auf der Front Nine zunächst keinen Schlaggewinn verbuchen. Dank zweier Birdies auf der Back Nine schloss Spieth jedoch wieder zu J. B. Holmes auf, so dass er mit einem Birdie auf der 18 den Sieg perfekt hätte machen können. Sein zweiter Schlag auf dem Par-4-Loch landete aber im Rough, wodurch Spieth über einen Gleichstand mit J. B. Holmes bei -16 nicht hinauskam und ins Playoff musste.


Und dann war da noch Johnson Wagner, der sich klammheimlich ebenfalls ins Playoff spielte. Was Spieth auf der 18 nämlich nicht gelang, schaffte Wagner spielend: das Birdie am letzten Loch hielt ihm die Chancen auf einen erneuten Sieg bei der Shell Houston Open offen.

Alles entschied sich im Playoff

Auf ging es also in ein spannendes Playoff zwischen Jordan Spieth, Johnson Wagner und J. B. Holmes.

Gespielt wurde erneut das schwerste Loch des Kurses – die Nummer 18. Alle drei Spieler hatten hier während der vier Runden der Shell Houston Open 2015 einmal ein Birdie geschafft. Die Chancen standen also für alle drei Golfer nicht schlecht.

Nachdem Jordan Spieths erster Extraball im Bunker landete, konnte er diesen misslungenen Schlag nicht mehr retten und spielte ein Bogey am ersten Playoff-Loch. Alles entschied sich somit zwischen J. B. Holmes und Johnson Wagner. Da Ersterer ein Birdie auf der 18 knapp verpasste, mussten die beiden US-Amerikaner nochmals auf derselben Bahn ran. Sowohl Holmes als auch Wagner sahen hier einem Birdie entgegen, konnten dieses jedoch nicht verwandeln. Am Ende versagten bei Johnson Wagner die Nerven, so dass er auf dem zweiten Extraloch nur ein Bogey verbuchen konnte. Der Sieger der Shell Houston Open hieß somit J. B. Holmes.

Alex Cejka verzettelt sich am Ende der Back Nine

Alex Cejka machte vor dem Finale der Shell Houston Open Hoffnungen auf einen Spitzenplatz, startete er doch von Position T12 aus in den letzten Tag in Humble. Auch während der vierten Runde blieben die Hoffnungen bestehen und Cejka zeigte auf der Back Nine sogar eine Birdie-Serie von Loch elf bis 13. Dann jedoch musste der 44-Jährige ein Doppelbogey und ein Bogey auf Bahn 17 bzw. 18 hinnehmen, was seine vorhergehende starke Leistung ein wenig revidierte. Dennoch kann sich Alex Cejka erneut über einen hervorragenden Platz bei einem PGA Turnier freuen. Er wird bei -10 T11.

Das Endergebnis der Shell Houston Open

Pos Spieler Runde 4 Gesamt
1 J. B. Holmes -8 -16
T2 Johnson Wagner -3 -16
T2 Jordan Spieth -2 -16
4 Russell Henley -3 -14
T11 Alex Cejka -1 -10
T17 Phil Mickelson -1 -9
Cut Martin Kaymer

Mehr zum Thema PGA Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News