Aktuell. Unabhängig. Nah.

Matt Jones gewinnt Shell Houston Open

Die Generalprobe vor dem Masters konnte der Australier Matt Jones vor Matt Kuchar für sich entscheiden.

Der Australier Matt Jones siegte bei der Shell Houston Open im Stechen gegen den US-Amerikaner Matt Kuchar
Der Australier Matt Jones siegte bei der Shell Houston Open im Stechen gegen den US-Amerikaner Matt Kuchar (Foto: Getty)

Das Masters hat, wie man es bei der Shell Houston Open gewohnt ist, schon längst seine Fühler ausgestreckt und bestimmt die Schlagzeilen schon in dieser Woche. Für Matt Jones stand zuvor aber noch ein anderer Termin an: Siegerehrung bei der Shell Houston Open, denn der Australier konnte sich vor Matt Kuchar und Sergio Garcia durchsetzen.

Sergio Garcia beendet Shell Houston Open auf Rang drei

Eine abschließende 70 brachte Sergio Garcia bei der Shell Houston Open den dritten Platz ein. Der Spanier beendete das Turnier mit einem finalen Gesamtscore von 13 unter Par. Eine gute Vorbereitung für das anstehende Masters in der kommenden Woche, an das Sergio Garcia ebenfalls gute Erinnerungen hat. In der vergangenen Saison wurde der 34-Jährige geteilter Achter, im Jahr zuvor beendete er das Turnier auf dem geteilten zwölften Rang.

Platz T54 für Henrik Stenson

Nach dem Gesamtsieg im FedEx-Cup und im Race-to-Dubai 2013 konnte Henrik Stenson in dieser Saison zwar noch nicht gewinnen, zuletzt zeigte die Formkurve aber zumindest wieder nach oben. Bei der Shell Houston Open landete der Schwede nach einer 70er Abschlussrunde bei insgesamt einem Schlag über Par auf dem geteilten 54. Platz.

Rory McIlroy beendet Shell Houston Open auf T7

Im November steht die Hochzeit mit Tennis-Star Caroline Wozniacki an, vorher will Rory McIlroy wieder dahin kommen, wo er 2012 stand: Position eins der Weltrangliste. Bei den Buchmachern ist er bereits wieder ganz oben angekommen, zumindest was das Masters angeht, für das er als Top-Favorit gehandelt wird. Die Shell Houston Open beendet Rory McIlroy mit acht Schlägen unter Par auf der geteilten siebten Position.



Abschließend Rang zwei für Matt Kuchar

Dass der US-Amerikaner ist guter Form ist, stellte er erst vergangene Woche bei der Valero Texas Open unter Beweis. Als elfter in der Weltrangliste gelang ihm ein geteilter vierter Platz. Damit ist der 34-Jährige natürlich immer für eine Überraschung gut, im vorderen Tableau mitzumischen. Beim anstehenden Masters Turnier wurde er im vergangenen Jahr schließlich auch geteilter Achter. Ein guter Ausblick. Den Sieg bei der Shell Houston Open verpasste Matt Kuchar am Ende nur denkbar knapp. Mit 15 unter Par ging es ins Playoff gegen den Australier Matt Jones. Am ersten Extraloch versenkte Jones den Ball allerdings zum Birdie, sicherte sich so den Sieg, während für Matt Kuchar nur der zweite Platz und die Hoffnung auf das Masters blieb.

Das Leaderbord

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.

Fotostrecke zur PGA Tour

Den letzten Sieg bei der Shell Houston Open im letzten Jahr konnte sich D.A. Points sichern. Matt Jones führt das Turnier aktuell an und will sich am Sonntag als nächster auf der Siegerliste eintragen.


Endstand bei der Shell Houston Open

Pos Spieler Runde 4 Gesamt
1 Matt Jones -6 -15
2 Matt Kuchar 0 -15
3 Sergio Garcia -2 -13
4 Cameron Tringale -1 -12
5 Shawn Stefani -3 -10
T7 Rory McIlroy -7 -8
T54 Henrik Stenson -2 1

Stand vom 2014-04-06 22:17:05

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.