Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Doppelspitze bei der Shell Houston Open, Kaymer auf T74

Autor:

04. Apr 2014
Der Amerikaner Bill Haas konnte am ersten Tag der Shell Houston Open bei guten Verhältnissen am besten Scoren und liegt in Front. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bill Haas teilt sich auf der PGA Tour  bei der Shell Houston Open die Führung mit Charlie Hoffman, Martin Kaymer mit Auftakt-71.

Ob das Masters Fluch oder Segen für die Shell Houston Open ist, müssen Veranstalter und der Hauptsponsor wohl für sich selbst entscheiden. Fest steht auf jeden Fall: Das erste, und für manche Experten das bedeutungsreichste, Major des Jahres wirft seine Schatten voraus, und als letztes Turnier vor dem ersten Saisonhöhepunkt findet die Shell Houston Open jährlich im Zeichen des Augusta National statt. Am ersten Tag des Turniers konnte Bill Haas mit seiner 65er Runde seinerseits ein Zeichen setzen.

Der Amerikaner war einer der wenigen mit späten Startzeiten, die sich noch in der Führungsgruppe etablieren konnten. Er führt bei -7 zusammen mit Charley Hoffman vor Keegan Bradley, der sich die Verfolgerposition mit vier weiteren Spielern bei -6 teilt. Darunter ist auch Matt Kuchar, der pünktlich zu Masters aufzudrehen scheint. Ebenfalls aussichtsreich positioniert bei vier unter Par sind Webb Simpson, Ernie Els und Phil Mickelson, der seine Muskelverletzung vom vergangenen Wochenende scheinbar auskuriert hat. Dazwischen konnte sich noch Sergio Garcia bei -5 platzieren, eine vielversprechende Ausgangssituation für die kommenden drei Turniertage.


Martin Kaymer bei -1 nach Tag eins auf der PGA Tour

Martin Kaymer blickt bisher auf einen schwachen Saisonstart zurück. Das beste Resultat auf der PGA Tour war der geteilte 33. Rang beim WGC Accenture Matchplay – und das sieht sogar besser aus, als es eigentlich war, denn der 33. Platz war das Erstrundenaus für den Deutschen. Ob die mediale Auszeit bis zum Masters, die sich Martin Kaymer gönnt, Früchte trägt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Im ersten Durchgang der Shell Houston Open spielte der ehemalige Weltranglistenerste eine 71er Runde (-1) und liegt nach Tag eins auf Position T74. Ein wichtiges Birdie auf dem Schlussloch sicherte dem Deutschen das psychologisch wichtige Ergebnis unter Par, für den Cut müssen zweiten Tag wohl noch ein paar mehr am dazu kommen. Es sind allerdings auch nur vier Schläge bis zur Top Ten, also noch alles drin für Martin Kaymer.

71er Auftaktrunde für Henrik Stenson

Im vergangenen Jahr räumte der Schwede ab, was es zu abzuräumen gab: Die Tour Championship, den FedEx-Cup, die Dubai World Championship und das Race to Dubai, vom zweiten Platz bei der British Open und und dem dritten bei der PGA Championship mal abgesehen – ist das Major also nur eine Frage der Zeit, und könnte es schon nächste Woche beim Masters soweit sein? Bei der Shell Houston Open als Generalprobe geht Henrik Stenson am ersten Tag auf -1 und damit auf Rang T74.

Shell Houston Open: -2 für Rory McIlroy

Im November steht die Hochzeit mit Tennis-Star Caroline Wozniacki an, vorher will Rory McIlroy wieder dahin kommen, wo er 2012 stand: Position eins der Weltrangliste. Nach Ausrüsterwechsel und dem anschließenden Formtief, das ihm 2013 wenige gute Platzierungen und viel Kritik einbrachte, ist der Nordire 2014 wieder auf dem besten Weg zu alter Form. Bei der Shell Houston Open spielte Rory McIlroy in Runde eins eine 70 und liegt damit vorerst auf Rang T58.

70er Runde für Jordan Spieth

Der Rookie-of-the-Year-2013 auf der PGA Tour, Jordan Spieth, beweist in der laufenden Saison, dass er keine Eintagsfliege war. Bei fünf seiner letzten sieben Starts gelang ihm eine Top-20-Platzierung, derzeit rangiert er auf dem 12. Platz des FedEx-Cups, der Saison-Wertung der PGA Tour. In Texas startete der 20-Jährige mit -2 und liegt nach Tag eins auf Rang T58.

Dustin Johnson wird Letzter und gibt auf

Longhitter und Masters-Mitfavorit Dustin Johnson zeigte am ersten Tag der Shell Houston Open eine abenteuerliche Leistung, die ein unschönes Ende fand. Der Amerikaner startete mit zwei Doppelbogeys auf den ersten vier Löchern, gefolgt von einem Quadriplebogey auf Loch sechs. Nachdem er seine Runde bei +8 auf dem letzten Platz beendet hatte, gab er das Turnier ohne Angabe eines offiziellen Grundes auf. Keine gutes Omen für das Masters nächste Woche.

Das Leaderbord der Shell Houston Open

Hier geht’s zum aktuellen Leaderboard.

Fotostrecke zur PGA Tour

Den letzten Sieg bei der Shell Houston Open im letzten Jahr konnte sich D.A. Points sichern. Bill Haas führt das Turnier aktuell an und will sich am Sonntag als nächster auf der Siegerliste eintragen.


Shell Houston Open 2014

Zwischenstand bei der Shell Houston Open

Pos Spieler Runde 1 Gesamt
T1 Bill Haas -7 -7
T1 Charley Hoffman -7 -7
T3 Keegan Bradley -6 -6
T3 Matt Kuchar -6 -6
T3 J.B. Holmes -6 -6
T74 Martin Kaymer -1 -1
T74 Henrik Stenson -1 -1
T58 Rory McIlroy -2 -2
T58 Jordan Spieth -2 -2

 

Stand vom 2014-04-04 01:32:06

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News