Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

SAS Championship: Bernhard Langer schrammt am Sieg vorbei

17. Okt 2016
Bernhard Langer hat in dieser Saison bereits vier Turniersiege auf der Champions Tour eingefahren. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bernhard Langer wird bei der SAS Championship Zweiter und baut damit seine Führung im Charles Schwab Cup aus. Doug Garwood holt ersten Tour-Sieg.

Doug Garwood holte sich bei der SAS Championship seinen ersten Sieg auf der Champions Tour und macht damit einen großen Sprung in der Gesamtwertung der Champions Tour. Mit insgesamt 16 unter Par stand der Amerikaner nach drei Runden an der Spitze des Tableaus. Bernhard Langer wurde mit vier Schlägen Rückstand zweiter und baut damit seinen Vorsprung im Charles Schwab Cup weiter aus. Den dritten Platz teilten sich Tom Byrum, Jeff Sluman und Larry Mize mit elf unter Par.

Garwoods starke 64er Finalrunde konnte dabei niemand unterbieten. Besonders die Front Nine verhalf dem US-Amerikaner zu seinem Sieg. Auf dieser spielte er sechs Birdies und blieb dazu bogeyfrei. Die zweiten Neun verliefen entsprechend gut, auch wenn Garwood mit einem Bogey aus der Runde herausgehen musste. Mit seinem Sieg springt er vom 37. auf den 19. Rang im Charles Schwab Cup und wird damit wohl alle jetzt folgenden drei Playoffs spielen.


Bernhard Langer führt im Charles Schwab Cup

Mit über einer Million US-Dollar führt der 59-jährige Bernhard Langer in der Geldrangliste vor dem Zweitplatzierten Miguel Angel Jimenez. Doch bei der SAS Championship musste auch Langer sich Doug Garwood geschlagen geben. Nach dem Turnier war Langer voll des Lobes: „Doug hat einfach phänomenal gespielt. Er lag nach 16 Löchern 9 unter, das ist hervorragendes Golf.“

Langer selbst, der die SAS Championship 2012 für sich entschieden hatte, unterstrich wieder einmal seine bisher starken Saisonleistungen. Zwar war die letzte Runde mit vier Birdies und zwei Bogeys und damit einer 70 auf der Scorekarte seine schwächste des Turniers, dennoch schaffte es eben nur einer an ihm vorbei. Und das obwohl Langer noch mit einem Zweischlägevorsprung vor Garwood und Mize ins Finale gegangen war. Ganz zufrieden war „Mr. Consistency“ daher mit sich selbst nicht. „Das war heute nicht mein bestes Spiel“ so Langer zu seinem Golf. „Ich habe ein paar kurze Putts nicht gelocht und zudem einige Fairways nicht getroffen.“

Endstand der SAS Championship

Mehr zum Thema Champions Tour:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News