Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

LPGA-Tour: Caroline Masson weiterhin Top-10 der Safeway Classic

01. Sep 2013
Caroline Masson bei der Safeway Classic in Portland (Foto: Getty Images)
Artikel teilen:

Caroline Masson knüpfte nahezu nahtlos an den vorherigen Turniertag der Safeway Classic an. Sandra Gal beginnt mit Startschwierigkeiten.

Nach den ersten beiden sensationell guten Tagen für die Deutschen LPGA-Spielerinnen Caroline Masson und Sandra Gal, ging es am dritten Tag für die Deutschen weiterhin um die Spitze. Bei der seit 1972 stattfindenden Safeway Classic im US-amerikanischen Portland liefern sich Masson und Gal ein enges Rennen mit der Weltelite der LPGA-Tour.

Caroline Masson knüpft an starker Vortagsrunde an

Es hätte momentan für Caroline Masson kaum besser laufen können: bei der Safeway Classic in Portland ging die Deutsche mit insgesamt 14 Birdies an den ersten beiden Tagen in die dritte Runde und fing direkt wieder dort an, wo sie gestern aufgehört hatte. Auf den Bahnen 1, 2 und 4 spielte die 24-Jährige Birdies und knüpfte nahtlos an ihrem starken Spiel vom Vortag an. Am fünften Loch musste Masson allerdings zwei Schläge mehr auf ihrer Scorekarte notieren aufgrund von Bogeys auf den Bahnen 5 und 6. Auch auf der Back Nine musste Masson erneut zurückstecken und konnte dem Birdiestandart von den Vortagen nicht mehr gerecht werden: Lediglich am 12. Loch konnte sie noch einen Birdie spielen und vermied weitere Schlagverluste durch Par an allen anderen Bahnen der Back Nine. Somit befindet sich die 24-Jährige nun mit -13 (203) auf T8 im Leaderboard.



Safeway Classic mit Gal und Masson

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Yani Tseng neue Spitze bei der Safeway Classic

Die aus Taiwan stammende Profigolferin konnte sich am dritten Tag mit einer starken Spielleistung die Spitze des Leaderboards erkämpfen. Mit lediglich 63 Schlägen beendete die 24-Jährige die dritte Runde und spielte sich an die Spitze. Die 15-Fache LPGA Tour Gewinnerin notierte im Laufe der dritten Runde insgesamt elf Birdies und nur zwei Bogeys, was ihren Vorsprung auf das Verfolgerpaar Pornanong Phatlum und Weltranglistendritte Suzann Pettersen auf drei Schläge ausbaute.

Unglücklicher Start am dritten Tag für Sandra Gal

Für Sandra Gal verlief der Start des dritten Tages der Safeway Classic etwas weniger glücklich: Am vierten Loch konnte Gal ihre Leistung vom Vortag nicht mehr halten. Sie notierte ihre ersten Schlagverluste durch einen Bogey, den sie zudem am fünften Loch wiederholte. Danach griff die 28-Jährige wieder voll an. Mit Birdies auf den Bahnen 6,7, 10 und 12 spielte sich die Deutsche im Leaderboard kurzzeitig wieder nach oben und startete zunächst eine starke Back Nine. An den Bahnen 14, 15 und 17 missglückte Sandra Gal ihr Spiel ärgerlicherweise ein wenig. Die Deutsche musste an diesen drei Löchern jeweils drei Bogeys notieren. Gal kehrte nach dem dritten Tag mit 73 Schlägen zurück ins Clubhaus. Sie befindet sich nun mit -11 (205) auf T15 im Leaderboard.

Das Leaderboard gibt es hier.

Jannes Giessel

Jannes Giessel - Freier Autor für Golf Post

Beobachtete bisher beim Gassi gehen das Grün aus sicherer Entfernung. Seit Golf Post hat der Student der Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Sportjournalismus das Grün lieben gelernt. Jetzt hat er Hundeleine gegen Golfschläger getauscht und begeistert sich nicht mehr fürs Bälle werfen, sondern Bälle schlagen - natürlich ohne Hund, der ihm den Ball holt.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Jannes Giessel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News