Aktuell. Unabhängig. Nah.

Safeway Open: Stephan Jäger gelingt gutes Debüt

Letzte Woche spielte er noch eine Liga tiefer, nun will sich Stephan Jäger auf der PGA Tour beweisen. Bei der Safeway Open gelingt dies.

Stephan Jäger gelingt bei seinem ersten Turnier als PGA Tour Member ein ordentliches Debüt. (Foto: Getty)
Stephan Jäger gelingt bei seinem ersten Turnier als PGA Tour Member ein ordentliches Debüt. (Foto: Getty)

Mit der Safeway Open startet die PGA Tour in die Saison 2017/18. Und auch für Stephan Jäger beginnt damit ein neues Kapitel. Der Münchner ist zum ersten Mal in seiner Karriere volles Mitglied der bedeutendsten Tour der Welt. Bei seinem Debüt gelingt ihm eine vorzeigbare Leistung. Alex Cejka ist hingegen weiterhin nicht in Topform.

Jäger startete denkbar gut mit einem Birdie an der elften Bahn, seinem zweiten Loch am ersten Turniertag der Safeway Open. Und was könnte mehr Ruhe geben als zu wissen, dass man auch auf der PGA Tour einen Birdieputt aus rund zwölf Metern lochen kann? Auch wenn auf dem nächsten Dutzend Spielbahnen zunächst kein weiterer Schlaggewinn hinzukam, am Ende der Runde drehte Jäger noch einmal auf. Eine präzise Annäherung aus circa 115 Metern ermöglichte dem 28-Jährigen ein weiteres Birdie. Ein Dreiputt-Bogey direkt im Anschluss machte Jäger durch ein weiteres Birdie am vorletzten Loch wett. Mit zwei unter Par feiert der Rookie auf Position 24 einen gelungenen Einstand auf der PGA Tour.

Enttäuschender Auftakt für Alex Cejka

Für Landsmann Alex Cejka, der vergangenes Jahr mit Jäger beim World Cup of Golf antrat, verlief der Saisonstart hingegen enttäuschend. Vier aufeinanderfolgende Bogeys an den Löcher 12 bis 16 (auch Cejka startet auf der Back Nine) machten die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis früh zunichte. Auch wenn der 46-Jährige sich mit zwei anschließenden Birdies versuchte zurück zu kämpfen, verlor er im Verlauf der ersten Runde im Silverado Resort and Spa North wieder zwei Schläge. Bei vier über Par liegt Cejka nach der ersten Runde der Safeway Open auf dem geteilten 120. Platz.

An der Spitze steht ein Trio, das sich schon einen kleinen Vorsprung von zwei Schlägen auf den Rest des Feldes erarbeitet hat. Bei sieben Schlägen und Par führen Brendan Steele, Tyler Duncan und Tome Hoge auf dem Par-72-Kurs im kalifornischen Napa. Für Steele ist es ein bekanntes Gefühl, in Silverado in Führung zu liegen: Letztes Jahr gewann er hier die Safeway Open 2016 und damit sein zweites Turnier auf der PGA Tour.

Die Highlights der Safeway Open im Video

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Adventskalender 2018: 09. Dezember mit Big Max

Gewinne hinter dem 9. Türchen des Golf Post Adventskalenders einen Trolley und ein Bag von Big Max.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab