Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Safeway Classic: Masson Fünfte, Gal Sechste!

02. Sep 2013
Weiter überragend in Form: Caroline Masson in Oregon. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Großer Erfolg für die beiden besten deutschen Proetten. Bei der Safeway Classic kommen beide in die Top Ten. Pettersen gewinnt.

Für den ganz großen Wurf hat es am Ende in Portland, Oregon zwar nicht gereicht, dennoch reisen die beiden deutschen Proetten Caroline Masson und Sandra Gal erhobenen Hauptes aus den USA ab. Auch am vierten Tag der Safeway Classic kamen Masson und Gal bestens zurecht: Die 24-jährige Gladbeckerin Masson spulte ihr grundsolides Spiel ab und notierte Schlaggewinne an der 6, 8 und 11. Mit 2 unter Par reichte es zwar nicht für den großen Sprung an die Spitze, doch der fünfte Platz markiert ihr bis dato bestes Ergebnis auf der LPGA Tour.


Masson mit Saisonbestleistung

Nach dem siebten Rang in der Vorwoche bei der Canadian Open befindet sich die Solheim-Cup-Teilnehmerin rechtzeitig vor der Evian Championship in zwei Wochen in absoluter Topform. Der Lohn sind rund 53.000 Dollar-Gewinnprämie. Das Ticket für das Saisonfinale, die CME Group Titleholders, hatte die 24-Jährige schon in der Vorwoche gesichert.

Sandra Gal entzückt

Ebenfalls famos in Form hat sich Sandra Gal bei der Safeway Classic präsentiert. Die 28-Jährige scheint rechtzeitig zum Saisonfinale richtig ins Rollen zu kommen. Die Wahl-Amerikanerin blieb am Schlusstag 3 unter Par und landete neben Gerina Piller – und nur einen Schlag hinter Masson – auf T6. Das bedeutet auch für Gal ihr bestes Saisonergebnis und die Qualifikation für das Saisonfinale CME Group Titleholders. Gals kleine Schwächeperiode am Moving Day (73er Runde/+1) verhinderte gar den ganz großen Wurf. Via Twitter verkündete Gal glücklich: „Vielen Dank für die Glückwünsche und eine atemberaubende Woche auf einem der schönsten Plätze. Ich hoffe, ich habe euch inspiriert. Geht raus und spielt Golf!“

Strahlende, verdiente Siegerin: Suzann Pettersen. (Foto: Getty)

Suzann Pettersen belohnt sich selbst

Den großen Pott von 195.000 Dollar konnte am Ende endlich mal wieder die Norwegerin Suzann Pettersen einstreichen. Die Solheim-Cup-Teilnehmerin lieferte über vier Tage die konstanteste Leistung ab (Gesamtscore -20) und gewann mit zwei Schlägen vor der Amerikanerin Stacy Lewis. Zwar war es erst Pettersens zweiter Saisonsieg auf der LPGA Tour, dennoch konnte die attraktive Skandinavierin schon zehn Top-Ten-Finishes aufweisen. Damit gehört Pettersen zu den konstantesten Spielerinnen der Tour. Bei der Safeway Classic folgte nun die verdiente Belohnung. Pettersen, mit dem Pokal in den Händen konnte ihr Glück am Ende gar nicht fassen: „Endlich! Zurück im Kreise der Gewinner. Ich mag dieses Gefühl.“

Das Endergebnis in Zahlen!

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Malte van Oven

Malte van Oven - Freier Autor für Golf Post

ist Diplom-Sportwissenschaftler, Journalist, Holland-Experte und begeisterter Golfer. Im Team ist er der Trainingsweltmeister und träumt noch heimlich von der Senior Tour.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Malte van Oven

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News