Ryder Cup 2014: Wer wäre dabei? Der aktuelle Stand
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ryder Cup 2014: Mit Gallacher und Luiten?

Nach derzeitigem Stand in der Ryder-Cup-Qualifikation gäbe es einige Überraschungen. Deutsche Golfer würde man vergeblich suchen.

In Dubai waren Stephen Gallacher und Rory McIlroy noch Konkurrenten, im Ryder Cup könnten sie beide zusammen im Team Europa spielen
In Dubai waren Stephen Gallacher und Rory McIlroy noch Konkurrenten, im Ryder Cup könnten sie beide zusammen im Team Europa spielen (Foto: Getty)

Es ist noch etwas hin: Erst Ende August entscheidet sich auf Basis der Ryder-Cup-Standings, welche neun Spieler sich über die Rangliste für das Team Europa qualifizieren. Bis zur tatsächlichen Entscheidung vergeht zwar viel Zeit und es werden noch viele wichtige Turniere gespielt. Aber was wäre wenn? Würde die Auswahl in dieser Woche getroffen werden, wie sähe dann die Mannschaft aus?

Neun Spieler aus neun verschiedenen Ländern

Die Wertung nach der Omega Dubai Desert Classic zu Grunde gelegt, würden neun Tickets aus der europäischen sowie der Weltpunkteliste an neun verschiedene Nationen gehen - die Deutschen wären leider nicht dabei. Die European Points List führt aktuell den Dänen Thomas Björn an der Spitze. Dem Skandinavier folgen Victor Dubuisson aus Frankreich sowie der Engländer Ian Poulter und Henrik Stenson aus Schweden.

Das andere Qualifikationskriterium ist die World Points List. Aus dieser bilden weitere fünf Golfer das Team Europa. Dies wären zur Zeit Sergio Garcia aus Spanien, der frühere Weltranglistenerste Rory McIlroy aus Nordirland, der Waliser Jamie Donaldson, Joost Luiten aus den Niederlanden und als letztes der erfolgreiche schottische Titelverteidiger bei der Dubai Desert Classic, Stephen Gallacher. Sie alle würden die Mannschaft um den irischen Kapitän Paul McGinley bilden.

Neulinge im Ryder-Cup-Standing weit oben

Bemerkenswert an dieser Zusammensetzung des Teams ist die Tatsache, dass gleich vier Ryder-Cup-Neulinge Europa vertreten würden. Sowohl für Dubuisson, als auch Donaldson, Luiten und Gallacher wäre es die erste Teilnahme an dem interkontinentalen Vergleich mit Amerika. Letzterer würde in große familiäre Fußstapfen treten, immerhin war Gallachers Onkel Bernard dreimal Kapitän (1991/1993/1995) des europäischen Teams. Bestplatzierter deutscher Spieler in beiden Ranglisten ist Martin Kaymer. Aktuell ist er allerdings auf beiden Qualifikationswegen noch ein ganzes Stück entfernt von seiner dritten Teilnahme nach 2010 und 2012.



Es bleibt noch genug Zeit dies zu ändern, damit auch die deutschen Farben im Team Europa vertreten sind.

Nach den beiden Listen gäbe es einige Überraschungen. (Foto: Ryder Cup.com)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Meine Golfsaison mit Ecco - Jetzt bewerben und ein unvergessliches Golfjahr erleben

Wir suchen vier begeisterte Golfer, die das Projekt "Meine Golfsaison mit Ecco" in Angriff nehmen und neben dem Erhalt eines Ecco-Paketes zahlreiche spannende Stunden auf dem Golfplatz, bei hochkarätigen Trainern und spannenden Events verbringen.

US Masters 2019: Jetzt Ihren Favoriten wählen

Das erste Major des Jahres steht vor der Tür. Im Augusta National GC wollen die Golfstars beim US Masters 2019 die Titelverteidigung von Patrick Reed streitig machen. 



Weitere Artikel zu diesem Thema
Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab