Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Ryder Cup – Rose und Stenson mit wichtigem Punkt

26. Sep 2014
Henrik Stenson und Justin Rose mit wichtigem Punkt gegen Zach Johnson und Hunter Mahan. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach dem sehr guten Auftritt am Vormittag zeigte das Duo aus Justin Rose und Henrik Stenson auch gegen Hunter Mahan und Zach Johnson gutes Golf.

Mit dem Selbstvertrauen aus der Morgenrunde ging es für den Engländer Justin Rose erneut im Team mit Henrik Stenson, dem großen Schweden, auf die Runde. Am ersten Abschlag sahen Sie sich zwei Spielern, die am Vormittag nicht zum Einsatz kamen gegenüber. Es waren Hunter Mahan und Zach Johnson, die Beide als gute Match-Play-Spieler gelten. Gemeinsam ging es unter großem Jubel auf die zweite Runde beim Ryder Cup.


Souveräner Start von Stenson und Rose

Gleich auf dem ersten Loch stellte das europäische Duo seine Qualitäten unter Beweis. Gleich das erste Loch wurde gewonnen und so sollte es weiter gehen. Bis zum sechsten Loch lagen die beiden Europäer 2up, nachdem Loch 7 und Loch 8 abgegeben wurden, stand es allerdings wieder all square. Aber die Europäer behielten die Nerven und gingen nach Loch 11 1up. Die Fans hatten die Zwei dabei stets im Rücken und wussten diesen Vorteil zu nutzen. Nachdem einige längere Putts vielen hatten Rose und Stenson auch Fortuna auf ihrer Seite.

Entscheidung an Loch 17

Mit einem Schlag Vorsprung ging es auf das 17. Loch. Ein relativ langes Par 3 Loch. Nachdem Zach Johnson einen kurzen Putt vorbei geschoben hatte, blieb für Rose nur noch ein kurzer Putt zum Matchgewinn. Die Chance wurde genutzt und die Freude im europäischen Team war groß. So kann es gerne weiter gehen für dieses Zweier-Team.

Jan-Henrik Schwarz

Jan-Henrik Schwarz - Freier Autor für Golf Post

Jan-Henrik ist seit vier Jahren begeisterter Golfer und freut sich als Hamburger die vielen noch unbekannten Golfplätze in Deutschland zu erkunden. Sein aktuelles Handicap liegt bei 11,8. Das Trainingspensum wird allerdings weiter angezogen, um noch einstellig zu werden.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Jan-Henrik Schwarz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News