Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ryder Cup – McIlroy und Garcia auf der letzten Rille

Am Vormittag verloren McIlroy und Garcia, am Nachmittag des Ryder Cups kam es zu einem spektakulären halben Punkt.

Gerade eben so - Garcia und McIlroy retten einen halben Punkt auf der 18. (Foto: Getty)
Gerade eben so - Garcia und McIlroy retten einen halben Punkt auf der 18. (Foto: Getty)

Zum zweiten Mal am ersten Tag des Ryder Cups hieß es: Der Weltranglistenerste, Rory McIlroy, zusammen mit dem Weltranglistendritten, Sergio Garcia, treffen auf ein gutes, aber allein von den Zahlen her weniger erfolgversprechendes Duo. Mit Rickie Fowler und Jimmy Walker warteten zwar keine Nonames, aber erstens gibt es die beim Ryder Cup sowieso nicht, und zweitens waren der Nordire und der Spanier trotzdem die haushohen Favoriten. Am Vormittag verloren sie noch gegen die Außenseiter, am Nachmittag retteten sie auf der 18 einen halben Punkt.

Achterbahn beim Ryder Cup

Das Duell sollte eines der spannendsten werden, denn von Beginn an ging es hin und her zwischen den Teams. Auf den ersten neun Löchern ging es zweimal 1up für McIlroy und Garcia, zweimal meldeten sich die Amerikaner aber zurück und brachten das Match wieder auf All Square. Auf Loch elf begann dann eine gute Phase der US-Boys, die besonders von dem bärenstarken Spiel von Jimmy Walker, der bereits am Vormittag auftrumpfte, profitierten. Sie gewannen zwei Löcher in Folge.

Ryder Cup Rache für Kaymer am Vormittag

Einen konnten sich McIlroy und Garcia zurückholen, mussten diesen Lochsieg an der 15 jedoch schon wieder abgeben. Die letzten Löcher wurden heiß: Mit einem Monsterputt auf der 17 verkürzten die Europäer auf 1up und es entschied sich auf der 18. Beide Parteien verfehlten das Fairway, McIlroy rechts, Walker links. Was dann folgte war, aus europäischer Sicht sensationell.

Rickie Fowler versenkte den zweiten Schlag im Grünbunker, Garcia dagegen platzierte sein langes Holz zur Eagle-Chance. Der Bunkerschlag Walkers landete gute drei Meter von der Fahne weg. McIlroy ließ den Putt zum Eagle nur wenige Zentimeter zu weit links, das Birdie war geschenkt. Am Vormittag ging die Situation im Match zwischen Kaymer/Björn und Fowler/Walker besser für die US-Boys aus, am Nachmittag folgte die Revanche. Fowler verpasste das Birdie und so retteten Garcia und McIlroy auf der letzten Rille einen halben Punkt - Ryder-Cup-Wahnsinn, wie wir ihn lieben!

Die beste Ryder-Cup-Coverage bei Golf Post:

Das Livegeschehen im Ticker - Alle News und Hintergründe - Highlights und alles zu den Teams


Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab