Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ryder Cup 2018: Björn verkündet Wildcards live auf Sky Sports

Am Mittwoch vergibt Thomas Björn seine vier Wildcards für den Ryder Cup 2018 live im britischen TV. Golf Post begleitet die Vergabe mit einem Liveticker.

Wen Thomas Björn zum Ryder Cup 2018 nach Paris mitnimmt, verkündet er am Mittwoch. (Foto: Getty)
Wen Thomas Björn zum Ryder Cup 2018 nach Paris mitnimmt, verkündet er am Mittwoch. (Foto: Getty)

Nur noch vier Wochen bis zum Ryder Cup 2018 in Paris. Die Teams nehmen so langsam Gestalt an, die ersten Golfer haben sich sicher qualifiziert, andere kämpfen noch um die letzten Plätze und in der kommenden Woche vergeben die beiden Team-Kapitäne Thomas Björn und Jim Furyk ihre vier, bzw. drei Wildcards.

Am Mittwoch, dem 5. September, um 15 Uhr deutscher Zeit, verkündet Europa-Kapitän Thomas Björn seine vier Wildcards für den Ryder Cup im Le Golf National. Sky Sports überträgt den spannenden Augenblick live. Nur wenige Stunden zuvor benennt Jim Furyk am Dienstag in den USA drei seiner Wildcards. Das letzte Mitglied des Teams USA wird, wie im vergangenen Jahr, erst nach der BMW Championship zum Team dazustoßen.

Auf Golf Post können Sie die Vergabe der Wildcards für das europäische Team am Mittwoch ab 14:45 Uhr im Liveticker verfolgen.

So steht es um Team Europa

Die ersten Spieler haben ihren Platz im Team schon sicher. Bei Team Europe sind es sieben an der Zahl. Francesco Molinari, Justin Rose, Tyrrell Hatton, Tommy Fleetwood, John Rahm, Rory McIlroy und Alex Noren haben sich bereits fest über die Punkte qualifiziert. Allein der achte über das Ranking vergebene Platz steht noch nicht ganz fest. Thorbjörn Olesen belegt ihn derzeit und braucht eine Top-6-Platzierung bei seinem Heimturnier, der Made in Denmark, um sich den begehrten Platz fest zu sichern.

Ansonsten haben die beiden Engländer Matthew Fitzpatrick und Eddie Pepperell die besten Chancen, sich den Platz im Team zu verdienen, sollten sie in Dänemark gewinnen. Rafa Cabrera Bello, Paul Casey und Ian Poulter haben es nicht geschafft, bei der Northern Trust genug Punkte zu sammeln, um sich zu qualifizieren und hoffen auf eine Wildcard, ebenso wie Henrik Stenson, Sergio Garcia und Thomas Pieters, der bei der vergangenen Austragung ein beeindruckendes Ryder-Cup-Debut hinlegte.



How #TeamEurope looks with one week of qualification left to go. pic.twitter.com/tzpXVIQJUQ

— Ryder Cup Europe (@RyderCupEurope) 27. August 2018

Hat Martin Kaymer noch Chancen auf den Ryder Cup 2018?

Bei der Made in Denmark hat Thomas Björn vor seiner Entscheidung die Möglichkeit, sich seine Optionen noch einmal ganz genau anzugucken. Den besten Blick hat er dabei natürlich auf die beiden Spieler, die ihn in den ersten beiden Runden in seinem Flight begleiten. Das sind Eddie Pepperell, der sich für sein Ryder-Cup-Debut empfehlen will - und Martin Kaymer! Schon vor zwei Jahren, vor dem Ryder Cup in Hazeltine, spielte Martin Kaymer mit Darren Clarke in einem Flight, bevor dieser seine Captain's Picks verkündete - und sich für Martin Kaymer entschied.

Vor der Porsche European Open hatte Thomas Björn sich noch klar gegen Kaymer ausgesprochen, will er es sich jetzt vielleicht noch einmal überlegen? Am Mittwoch werden wir es erfahren.

Wer schafft es ins Team USA?

In den USA stehen zwei Drittel des Teams seit der PGA Championship fest. Brooks Koepka, Dustin Johnson, Justin Thomas, Patrick Reed, Bubba Watson, Jordan Spieth, Rickie Fowler und Webb Simpson haben sich über Punkte qualifiziert. Tiger Woods und Phil Mickelson gelten als 10. und 11. der Rangliste als zwei Favoriten für Furyks Wildcards. Nummer 9, Bryson DeChambeau empfahl sich mit einem herausragenden Sieg bei der Northern Trust, aber auch Matt Kuchar und Tony Finau könnten einen Platz im Team ergattern. Furyk wird drei seiner Picks bereits am Dienstag, dem 4. September bekannt geben.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

3 LESER-KOMMENTARE Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Warum Henrik Stenson, Sergio Garcia und Thomas Pieters? Sind alle weit entfernt. Andere Spieler wie Paul Casey sind näher dran? Besonders Thomas Pieters ist weit weg? Bitte kritischer Schreiben! Stenson und Garcia hätten es nicht verdient, weil schlechte Leistung! Was für ein schlechter Artikel!

    Antworten

  2. Jürgen Schumann

    SIE GLAUBEN DOCH WOHL SELBER NICHT WAS SIE SCHREIBEN ! WER KANN NACH SOLCHEN LEISTUNGEN VON KAYMER NOCH SEINE TEILNAHME AM RYDERCUP IN ERWÄGUNG ZIEHEN ? ABSOLUTER REALITÄTSVERLUST !!
    SEIN EINSTAND HEUTE IST SEIN GEGENWÄRTIGES GÜTESIEGEL.
    LEISTUNGSSTAND MITTLERES FELD CHALLENGETOUR UND DA HÄTTE ER ZUR ZEIT NOCH PROBLEME.

    Antworten

    • Guten Tag Herr Schumann,

      der Leistungsstand eines Martin Kaymer wird von zahlreichen Experten, Fans und Kritikern unterschiedlich eingeordnet. Dies ist auch gut so und gehört zu einem emotionalen und tollen Sport, wie dem Golf, dazu. Eine Teilnahme am Ryder Cup 2018 als Spieler erscheint uns ebenfalls mehr als in weiter Ferne. Doch ist die Paarung Björn-Kaymer an den ersten beiden Tagen der Made in Denmark und ein gemeinsames Treffen mit Björn und Westwood schon recht „verdächtig“. Demnach gehen unsere Vermutungen vielmehr dahin, dass Martin Kaymer noch eine Rolle zur Unterstützung des Teams in Paris zugedacht wird. Sie werden die aktuellen Entwicklungen auf jeden Fall bei uns weiter verfolgen können.

      Beste Grüße

      Robin (vom Golf Post Team)

      Antworten