Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Ryder Cup 2016: Martin Kaymer ist dabei!

Autor:

30. Aug 2016
Martin Kaymer spielt in Hazeltine den vierten Ryder Cup in Folge. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die Wild Cards für den Ryder Cup sind vergeben und der Kapitän setzt auf Martin Kaymer. Er komplettiert das Team gemeinsam mit Lee Westwood und Thomas Pieters.

Am 30.09.2016 hat der europäische Ryder-Cup-Kapitän Darren Clarke in der European-Tour-Zentrale in Wentworth, England seine drei Captain’s Picks bekannt gegeben und das europäische Team vervollständigt. Nach Wochen der Beratung mit seinen fünf Co-Kapitänen (Padraig Harrington, Paul Lawry, Thomas Björn, Ian Poulter und Sam Torrance) und gemeinsamen Runden mit den potentiellen Kandidaten hat sich Darren Clarke nun entschieden und dabei für Erleichterung und Jubelstürme bei den deutschen, belgischen und englischen Golffans gesorgt.

Martin Kaymer mit seinem vierten Ryder Cup

Unsere deutsche Golfhoffnung Martin Kaymer hat es wieder einmal geschafft. Er wird Ende September seinen nunmehr vierten Ryder Cup in Folge spielen und kann dabei seine bisherige Erfolgsserie ausbauen. Kapitän Clarke bedachte den Rheinländer mit einer Wild Card aufgrund seiner Leistungen bei vergangenen Ryder Cups, seiner Erfahrung und seiner Leistung in dieser Saison. Clarke verwies insbesondere auf Kaymers ruhiges und abgeklärtes Spiel, dass ihn zu einem der taktisch besten Spieler der Welt mache.



Martin Kaymer zeigte sich nach der Bekanntgabe begeistert. Er freue sich riesig auf die erneute Chance, in einem Feld mit Weltklassegolfern um den Titel für Europa zu kämpfen und werde alles dafür geben, seinen Anteil dazu beitragen zu können. Beeindruckt zeigte sich der 31-Jährige von der aktuellen Verfassung und Leistung des dritten Captain’s Picks.

Westwood und Pieters komplettieren das Team

Die dritte Wild Card erhielt nämlich der Belgier Thomas Pieters, der erst bei Olympia überzeugen konnte und dann bei der Made in Denmark in der vergangenen Woche brillierte. An der Seite des Kapitäns und damit unter besonderer Beobachtung spielend feuerte der Belgier am ersten Tag eine sensationelle 62er Runde raus. Damit war die erste Bewerbung erfolgreich abgegeben und die Bestätigung folgte am Finaltag mit dem Sieg. In einer solchen Situation so zu agieren, zollte Martin Kaymer dementsprechend einiges an Respekt ab und der Deutsche gab zu Protokoll, dass er sich auf den jungen Belgier mit dem Wahnsinnsabschlag freue.

Als erstem Pick sprach Darren Clarke wie erwartet dem Routinier Lee Westwood das Vertrauen aus. Der Engländer wird damit in knapp vier Wochen in Hazeltine Jubiläum feiern und seinen sage und schreibe zehnten (!) Ryder Cup spielen. Damit wird Westwood auch die Chance bekommen Nick Faldo als erfolgreichsten europäischen Ryder-Cup-Spieler abzulösen. Hierfür muss der erfahrene Westwood lediglich mehr als zwei Punkte einfahren, was er sich auch fest vorgenommen hat, wie er im Interview nach der Bekanntgabe der Captain’s Picks mitteilte.

Die Entscheidung um die Vergabe der letzten drei Plätze im europäischen Team, Martin Kaymers Glücksmoment, die ausführlichen Stimmen der Nominierten und Darren Clarkes Begründungen können Sie hier noch einmal genauestens nachlesen.


Wir stellen vor: Das Team Europa für den Ryder Cup 2016

Mehr zum Thema Ryder Cup:

Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News