Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Celebrity Match beim Ryder Cup: Stars zeigen, was sie können

29. Sep 2016
Kelly Slater, Michael Phelps vom Team USA mit Martina Navratilova und John Regis vom Team Europa (v.l.). (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Beim Celebrity Match in Hazeltine liefen so manche Stars auf. Auch dort hieß es Europa gegen USA. Über neun Löcher wurde gespielt.

Das zweite Mal nach 2014 kam es vor dem eigentlichen Ryder Cup zum ersten Spektakel auf dem Platz. Das Celebrity Match zwischen den USA und Europa zog bereits tausende Fans an. Schon am Dienstag vor dem Ryder Cup 2016 hieß es: Acht der bekanntesten Promis jedes Kontinents traten gegeneinander an. Überragend mit 14 : 0 gewonnen hat das Team der USA – doch das war eigentlich nur Nebensache.

Michael Phelps übertrumpft alle

Dass es die Amerikaner im Golf drauf haben, zeigte Michael Phelps (Handicap 15,5) mit seinem souveränen Abschlag. Der beste Schwimmer der Welt und 23-maliger Goldmedaillengewinner stahl mit seinem legendären Aufwärmbewegungen dabei allen die Show. Auf die Frage, ob er an Land genauso konkurrenzfähig sei wie im Wasser, gab es eine einfache Antwort: „Ich bin immer konkurrenzfähig.“


Stars über Stars in Hazeltine

Für Team Europa traten unter anderem Niall Horan von der Band One Direction und der irische Rugby-Star Paul O’Connell an. Gegen Filmstar Bill Murray und Musiker Huey Lewis konnten die Europäer ihr Match teilen. Eine bittere Niederlage erlitten dagegen die Fußballstars Andriy Schevchenko und Allesandro Del Piero. Die beiden Italien-Legionäre konnten gegen die geballte Schaupielerkraft von Kurt Russell und Rob Riggle nichts anrichten. Die Amerikaner gewannen mit 4 und 3.

Einzige Frau beim Celebrity Match war Tennislegende Martina Navratilova. Zusammen mit dem britischen Olympioniken John Regis unterlagen diese aber Michael Phelps und dem elfmaligen Surfing-Weltchampion Kelly Slater. Vielleicht lag’s ja auch an Navratilovas nichtvorhandenem Schuhwerk. Doch das hat einen einfachen Grund. Nach einer Fußoperation hatte die gebürtige Tschechin vor einigen Jahren barfuß gegolft: „Und ich habe wirklich gut gespielt. Die Schuhe sind eh nicht so bequem, also: warum nicht?“

Mehr zum Thema Golf-Videos:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News