Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Ruhig wie stilles Wasser – Bernhard Langer visiert Heimsieg an

05. Jul 2016
Bernhard Langer sieht sich selbst als Anwärter auf den Sieg bei der Winstongolf Senior Open in Deutschland. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bernhard Langer bei seltenem Auftritt in Deutschland. Was ihm die Kraft gibt, jede Woche Spitzenleistungen abzuliefern? Das verrät er im Interview.

Bernhard Langer holt sich auf der anderen Seite des großen Teiches in dieser Saison eine Topplatzierung nach der anderen. An diesem Wochenende (8.-10. Juli 2016) bietet sich eine der seltenen Gelegenheiten, ihn in Deutschland anzufeuern. Im Rahmen der European Senior Tour tritt Langer bei der „WINSTONgolf“ Senior Open in Schwerin an. Vor zwei Jahren verpasste er beim einzigen Event der europäischen Ü-50-Tour knapp den Sieg und wurde Zweiter. Im Vorfeld des diesjährigen Turniers stand Langer im Interview mit Winstongolf Rede und Antwort.

Winstongolf: Was für ein Gefühl ist es für Sie – nach ihrem Sensations-Triple bei der Senior Players Championship und einer ohnehin sehr gut verlaufenden Saison – hier bei den Winstongolf Senior Open aufzuteen?


Bernhard Langer: Es ist ein sehr schönes Gefühl und es macht immer viel Spaß hier bei den Winstongolf Senior Open – mit Kollegen, die ich schon sehr viele Jahre kenne – zu spielen.

Winstongolf: Letztmals waren Sie 2014 hier dabei – sind Zweiter geworden. Damals wurde noch auf dem Winstonopen gespielt, nun geht es auf den Winstonlinks Course. Welche speziellen Herausforderungen stellt der Platz an Sie und auch die anderen Spieler?

Bernhard Langer: Ja, dieses Jahr spielen wir den Winstonlinks Course. Das ist eine neue Herausforderung. Man muss versuchen, den Bunkern und den Hügeln, die die Spielbahnen rechts und links begleiten, aus dem Weg zu gehen. Präzises und natürlich auch ein sehr gutes kurzes Spiel sind gefordert.

Winstongolf: Ihre Saison verläuft generell sehr gut – wie sehen Sie Ihre Chancen, hier bei den Winstongolf Senior Open zu gewinnen?

Bernhard Langer: Ich hatte bisher eine sehr gute Saison auf der PGA Tour Champions mit drei Turniersiegen und vielen Top 10 Platzierungen. Zurzeit führe ich den Charles Schwab Cup und die Preisgeldrangliste an und hoffe natürlich, dass ich bei den Winstongolf Senior Open ganz vorne mit dabei sein werde. Mein Ziel ist es, das Turnier zu gewinnen.

Winstongolf: Ist der Druck für Sie besonders groß, wenn sie hier in Deutschland vor heimischem Publikum spielen?

Bernhard Langer: Ja, der Druck ist groß in Deutschland. Das heimische Publikum möchte und erwartet auch, dass ich gewinne. Einfach ist das natürlich nicht, aber ich werde mein Bestes geben. Wenn ich meine Leistung abrufen kann, bin ich sicher ein Anwärter auf den Sieg.

Winstongolf: Gibt es etwas, was Sie diese Woche nochmal besonders intensiv trainieren werden?

Bernhard Langer: Ich habe meinen Trainer Willi Hofmann bis Freitag an meiner Seite. Wir trainieren und arbeiten natürlich an jedem Detail des Golfschwungs, am langen und kurzen Spiel, am Putten und Chippen, im Bunker – an der Technik insgesamt. Da wird alles überprüft und versucht, zu verbessern und weiter zu verfeinern.

Winstongolf: Haben Sie ein Geheimrezept, um sich nach wie vor zu motivieren und so fit zu sein?

Bernhard Langer: Geheimrezept habe ich keines, jeder muss es so machen, wie es für ihn am besten ist. Ich lege immer wieder Pausen ein. Ich fühle mich wohler, kann mich besser konzentrieren und habe mehr Ausdauer. Motiviert bin ich sowieso und an meiner Fitness arbeite ich natürlich auch. Das wirkt sich auf jeden Fall positiv aus.

Winstongolf: Wenn wir einen Blick in Ihr Bag werfen dürften – welche Dinge haben Sie auf der Runde immer mit dabei?

Bernhard Langer: In meine Golftasche gehören 14 Schläger, das Yardagebook, Golfhandschuhe, Bälle und stilles Wasser.

Winstongolf: Womit vertreiben Sie sich abseits des Golfplatzes die Zeit, um weiterhin fokussiert zu sein, sich aber auch ein wenig zu entspannen?

Bernhard Langer: Ich mache Fitness und verbringe viel Zeit mit meiner Familie. Zudem lese ich gern und viel in der Bibel, das gibt mir Ruhe und Stärke.

Winstongolf: Welche weiteren Stationen haben Sie im Anschluss noch auf dem Turnierplan? Werden wir Sie in diesem Jahr nochmal in Deutschland sehen?

Bernhard Langer: Im Anschluss an die Winstongolf Senior Open spiele ich die Senior Open Championship in Carnoustie, dann steht die Hochzeit meines Sohnes an. Von August bis Mitte November habe ich einen dicht gedrängten Turnierplan in den USA vor mir. In Deutschland werde ich dieses Jahr wahrscheinlich nicht mehr antreten.

Mehr zum Thema European Senior Tour:

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News