Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Rory McIlroy wird zum Spieler des Jahres gewählt!

Autor:

01. Okt 2014
Die Stars der PGA Tour haben sich entschieden: Rory McIlroy ist für die der Spieler des Jahres. Eine weitere Trophäe landet also in der Vitrine des Nordiren. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

The die is cast: die Spieler der PGA Tour haben entschieden, dass Rory McIlroy den Titel „Spieler des Jahres“ verdient hat.

Rory McIlroy ist von seinen Golfkollegen zum PGA Tour Player of the Year gewählt worden. Nicht zu verwechseln ist die auch als „Jack Nicklaus Trophy“ bekannte Auszeichnung mit dem PGA Player of the Year Award, welcher von der PGA of America verliehen wird und Kriterien wie Position auf der Geldrangliste oder Anzahl der Siege in einem Golfjahr umfasst. Doch auch wer sich vertut, kann in diesem Jahr so gut wie nichts falsch machen. Denn die Antwort auf die Frage, wer einen dieser beiden Preise gewonnen hat, lautet immer: Rory McIlroy.


Bis zum 25. September hatten alle Spieler der PGA Tour, die an mindestens 15 offiziellen Turnieren teilgenommen hatten, Zeit, sich für ihren Favoriten der Saison 2013-2014 zu entscheiden. Wie schon vor zwei Jahren fiel die Wahl auf McIlroy, der 2012 der jüngste Gewinner der Trophäe nach Tiger Woods im Jahre 1999 war. Damit setzt er sich gegen seine Konkurrenten Billy Horschel, Martin Kaymer, Bubba Watson und Jimmy Walker durch.

Rory McIlroy mit Preisen überhäuft

Der Nordire kann in dieser Saison außerdem die Vardon-Trophy in sein Regal stellen, die er für den niedrigsten  Durchschnittsscore der Saison (68.82) bekam. Zudem nennt er den Arnold Palmer Award sein Eigen, welcher an den Spieler mit dem meist verdienten Preisgeld eines Golfjahres verliehen wird. Darüber hinaus gewann er den Byron Nelson Award, der – ähnlich wie die Vardon-Trophy – für den niedrigsten Score einer Saison vergeben wird. 

Die Vitrine von Rory McIlroy quillt also vor Preisen über. Diese bekam er jedoch nicht einfach so: der 25-Jährige gewann die British Open, das Bridgestone Invitational sowie die PGA Championship. Des Weiteren landete er bei 17 Starts auf der Tour stets unter den besten 25. Außerdem konnte er mit seinen Teamkollegen beim Ryder Cup als Sieger hervorgehen. Ein Spitzenjahr also für den Weltranglistenersten.

Chesson Hadley ist Rookie of the Year

Nicht vergessen werden sollte jedoch eine zweite Auszeichnung: der US-Amerikaner Chesson Hadley wurde zum Rookie des Jahres gewählt. Der 27-Jährige gewann beispielsweise die Puerto Rico Open und war beim FedExCup der einzige Rookie, der die BMW Championship bestreiten konnte. Er besiegelt diese Saison als Nummer 59 der Geldrangliste. Neben Hadley waren zudem Victor Dubuisson und Brooks Koepka nominiert.

Mehr zum Thema Golf-Stars:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News