Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Rookie Victor Dubuisson und Graeme McDowell stark

26. Sep 2014
Der Franzose Dubuisson zeigte gemeinsam mit Graeme McDowell eine super Leistung. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der junge Franzose ging gemeinsam mit dem erfahrenen Graeme McDowell auf die Runde. Beide Spieler überzeugten in ihrem ersten Match.

Eigentlich müsste ein junger Spieler wie Dubuisson bei seinem ersten Ryder Cup eine gewisse Nervosität an den Tag  legen. Pustekuchen. Unglaublich wie sicher und abgeklärt Victor Dubuisson seine Art Golf zu spielen durchbringt. Gemeinsam mit seinem Kollegen Graeme McDowell legte er los wie die Feuerwehr. Bereits nach fünf gespielten Löchern waren die Zwei 5up.

Furioser Start in den Ryder Cup

Die Gegner der Beiden waren übrigens die bisher im Ryder Cup ungeschlagenen Phil Mickelson und Keegan Bradley. Um so beeindruckender ist der Beginn auf den ersten Löchern. Natürlich profitierten der Nordire und der Franzose auch von Fehlern der Konkurrenz und so reichte auf Loch 4 und 5 lediglich das Par zum Matchgewinn. Auch den Löchern 8 und 9 konnten Phil und Keegan zurückschlagen und aus ihrer Sicht auf 1down verkürzen. Doch diese Phase wehrte nicht lang, denn bereits an den Löchern zehn und zwölf kamen die Europäer zurück und gingen wieder auf 3up.


An Loch 16 war dann Schluss

An Loch 16, einem Par 5, war dann Schluss. Sowohl die US-Amerikaner als auch die Europäer spielten die sichere Variante und legten mit dem zweiten Schlag vor. Die Annäherung der Europäer war deutlich präziser, als die des US-Teams. Ein toller Putt zum Birdie machte den Sack dann zu. So kann es morgen im Ryder Cup 2014 gerne weitergehen.

Jan-Henrik Schwarz

Jan-Henrik Schwarz - Freier Autor für Golf Post

Jan-Henrik ist seit vier Jahren begeisterter Golfer und freut sich als Hamburger die vielen noch unbekannten Golfplätze in Deutschland zu erkunden. Sein aktuelles Handicap liegt bei 11,8. Das Trainingspensum wird allerdings weiter angezogen, um noch einstellig zu werden.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Jan-Henrik Schwarz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News