Aktuell. Unabhängig. Nah.

Wedges: Rocco Mediate gibt Tipps für den richtigen Schwung

Probleme mit den Wedges im Bag? Der frischgebackene Senior-Major-Champion Rocco Mediate gibt hilfreiche Ratschläge.

Ob 100 oder 30 Meter bis zum Grün: Rocco Mediate regelt die Distanz über die Intensität seines Schwungs. (Foto: Getty)
Ob 100 oder 30 Meter bis zum Grün: Rocco Mediate regelt die Distanz über die Intensität seines Schwungs. (Foto: Getty)

Wer auf der Tour gewinnt, der weiß auch - klar - wie man besonders effektiv spielt. So auch Rocco Mediate, der sich am vergangenen Wochenende bei der Senior PGA Championship seinen ersten Majortitel auf der Champions Tour sicherte. Seinen Fans zeigte der 53-Jährige jetzt via Golf Channel, wie er mit seinen Wedges schöne Schläge aufs Grün zaubert.

"Es gibt nur eine Bewegung" - egal ob Driver oder Wedges

Der sechsmalige PGA-Tour-Sieger betont vor allem eines: "Es gibt nur einen Schwung, eine Bewegung." Es sei nicht so, als habe er einen Driverschwung, einen Eisenschwung und einen Wedgeschwung, so Mediate. Es sei immer der gleiche Ablauf. Wenn er den Ball kürzer schlagen wolle, stelle er sich beispielsweise nicht etwa enger hin, sondern bleibe genauso stehen wie bei etwas weiteren Schlägen auch: "Ich bewege mich auf die gleiche Weise, aber ich schlage weicher." So schafft er es, mit ein und demselben Wedge entweder 100 Meter zu überbrücken oder den Ball ganz sanft weniger als 30 Meter weit zu schlagen, ohne in seinem Bewegungsablauf etwas zu verändern.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab