Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Regeln und Revisionen – Die ewige Baustelle der R&A

15. Mai 2013
Peter Dawson, Vorstand beim Royal & Ancient Golf Club of St Andrews (R&A), vor seiner Regelkomission. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Eine Regelkomission des R&A kümmert sich regelmäßig um die Erneuerung veralteter Zeilen in den Golfregeln. Aktuelle Änderungen.

Die modernen Golfregeln gehen auf den Royal & Ancient Golf Club of St Andrews (R&A) zurück. Bis heute werden die Regeln vom R&A in Zusammenarbeit mit der United States Golf Association (USGA) herausgegeben.


Alle vier Jahre wird das Regelwerk überarbeitet, da die R&A und die USGA offenbar immer wieder „tausende von Einsendungen“ erhalten, in denen Golfer um Verdeutlichung bestimmter Golfregeln bitten. „Um Millionen von Golfern in der ganzen Welt zu helfen, die Golfregeln besser zu verstehen und zu interpretieren, geben wir diese verständlicheren ‚Decisions‚ zu den Golfregeln heraus“, so die Regelkomission.

In der aktuellen Fassung der sogenannten „Decisions“, die seit dem 1. Januar 2012 Gültigkeit hat, wurden erneut einige Änderungen vorgenommen:

Regel 1-2: Beeinflussung des Balls

Ein Spieler darf die Lage des eigenen Balls und des Balls seiner Mitspieler nicht beeinflussen. Beide Verstöße gegen die Regel 1-2 führen jeweils zu zwei Strafschlägen beziehungsweise Lochverlust. Alle Fälle, bei denen dieser Verstoß durch eine andere Regel erfasst wird, werden nach der jeweils anwendbaren Regel behandelt.

Regel 6-3: Fünf-Minuten-Regel für Verspätung am ersten Abschlag

Ist ein Spieler bisher verspätet zu seinem ersten Abschlag gekommen, wurde er disqualifiziert. Die Spielleitung konnte jedoch die Fünf-Minuten-Regel in Kraft setzen und so die Strafe für die Spieler reduzieren. Nun gilt die Fünf-Minuten-Regel für jedes Wettspiel, ohne dass sie durch die Spielleitung in Kraft gesetzt werden muss. Das zu späte Abschlagen wird mit zwei Strafschlägen beziehungsweise Lochverlust bestraft. Wer mehr als fünf Minuten zu spät zum ersten Abschlag kommt, wird disqualifiziert.

Regel 12-1: Ball suchen, Ball sehen

Beim Suchen in Hindernissen zieht sich der Spieler (wie bisher nur im Gelände) nun einen Strafschlag zu, falls sich der von losen hinderlichen Naturstoffen bedeckte Ball bei der Suche bewegt.

Regel 13-4: Harken im Bunker vor dem Schlag

Das Harken im Bunker ist zum Zweck der Platzpflege nach der neuen Regelauslegung auch schon vor dem Schlag erlaubt, wenn dabei insbesondere keine Stellen eingeebnet werden, die im weiteren Spiel auf der Spiellinie liegen oder Stand oder Schwung beeinflussen. Dies würde zwei Strafschläge beziehungsweise den Lochverlust nach sich ziehen. Das „Prüfen der Beschaffenheit des Hindernisses“ ist weiterhin verboten.

Regel 14-3: Tees, Handschuhe, Schuhe, Kleidung und Messgeräte

Anhang IV des Regelbuchs erklärt die Untersagung möglicher Zusatzfunktionen. Die Nutzung von Entfernungsmessgeräten ist unverändert untersagt, wenn diese nicht von der Spielleitung durch eine Platzregel zugelassen wurden. Die dann genutzten Geräte dürfen in keinem Fall mehr als nur die Distanzen anzeigen.

Regel 18-2b: Bewegen des Balls nach dem Ansprechen

Wenn sich ein Ball nach dem Ansprechen bewegt, so zieht sich der Spieler einen Strafschlag zu und er muss den Ball zurücklegen. Seit 2012 gilt die Ausnahmeregelung für den Fall, dass es bekannt oder so gut wie sicher ist, dass der Ball durch äußere Umstände, wie eine starke Windböe, bewegt wurde. Das ist straflos und der Ball muss gespielt werden, wie er liegt. Ein Ball gilt zukünftig nur als angesprochen, wenn der Spieler seinen Schläger unmittelbar vor oder hinter dem Ball aufsetzt.

Regel 19-1: Ball in Bewegung abgelenkt oder aufgehalten

Lenkt etwas „Nicht zum Spiel Gehöriges“ zufällig einen Ball ab, so ist das straflos. Der Ball wird gespielt, wie er liegt. Bei absichtlichem Ablenken wird die Stelle geschätzt, an der der Ball gelandet wäre und er muss dort fallengelassen werden.

Regel 20-7c: Spielen vom falschen Ort

Nach wie vor erhält ein Spieler für Spielen vom falschen Ort zwei Strafschläge. Die Anmerkung 3 in der Regel 20-7c (im Zählspiel vom falschen Ort spielen) ist präzisiert worden, um genau zu erläutern, in welchen Fällen einem Spieler zusätzliche Strafschläge für weitere Fehler, die ihm vor demselben Schlag unterlaufen sind, erlassen werden.

Lukas Stelmaszyk

Lukas Stelmaszyk - Freier Autor für Golf Post

Lukas Stelmaszyk ist Diplom-Medienökonom und Journalist. Nachdem ihm das runde Leder in die Wiege gelegt wurde, gelten sein Interesse und seine Begeisterung nun auch zunehmend den Bällen mit den Dimples.

Alle Artikel von Lukas Stelmaszyk

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News