Aktuell. Unabhängig. Nah.
European Tour: Das Valderrama Masters auf der Zielgeraden: Seit 09:15 Uhr wird das auf 54 Löcher verkürzte Turnier fortgesetzt. Mehr Informationen

RBC Heritage: Matt Kuchar will die Titelverteidigung

Das PGA-Tour-Rad dreht sich weiter: Marcel Siem und Alex Cejka nehmen es bei der RBC Heritage mit Jordan Spieth und Matt Kuchar auf.

Aus dem Bunker eingelocht und den Grunsdstein für den Sieg gelegt - Marcel Siem und Alex Cejka wollen das 2015 verhindern. (Foto: Getty)
Aus dem Bunker eingelocht und den Grunsdstein für den Sieg gelegt - Marcel Siem und Alex Cejka wollen das 2015 verhindern. (Foto: Getty)

Im letzten Jahr holte sich Matt Kuchar in einer dramatischen Schlussphase den Titel beim RC Heritage, indem er seinen letzten Schlag des Turniers einchippte und mit einem Schlag Vorsprung vor Luke Donald gewann - vor der Runde hatte Kuchar vier Schläge Rückstand. 2015 liegen aus deutscher Sicht zwei Eisen im Feuer: Marcel Siem und Alex Cejka werden beim RBC Heritage aufteen und versuchen, die Aufgabe in South Carolina bestmöglich zu bewältigen. Leicht wird's nicht, der Harbour Town Golf Links war 2014 mit nur knapp 57 Prozent GIR in Schnitt in dieser Statistik der zweitschwierigste Kurs der Saison.

RBC Heritage aus der Feder des "Golder Bear"

Der knapp 6500 Meter lange Par-71-Kurs wurde ursprünglich von Jack Nicklaus und Peter Dye designt und stellt, trotz seines vergleichsweise kurzen Layouts, im jährlichen Turnus der PGA Tour immer wieder eine echte Aufgabe dar: Sowohl 2013 als auch 2014 war der Durchschnittsscore über Par. Enge Fairways und kleine, aber stark ondulierte Grüns machen den Platz zu einer echten Herausforderung, auch für die Pros.

Zum ersten Mal seit 2007 wird auch der amtierende Masters Champion im Feld sein. Jordan Spieth kommt als frisch gebackener Major-Sieger aus Augusta und ist naturgemäß auch beim RBC Heritage in Hilton Head der große Favorit, zumal seine Statistiken absolut beeindruckend sind: Seit September 2014 hat Jordan Spieth einmal den Cut und zweimal die Top Ten verpasst, seine sonstigen Platzierungen chronologisch bis zum Masters: 1, T7, T7, T4, 1. nach Playoff, 4., 2. nach Playoff, Masters-Sieg - der absolute Wahnsinn. Doch auch Titelverteidiger Matt Kuchar muss auf dem Zettel stehen, die Top-Ten-Maschine hat im vergangenen Jahr gezeigt, dass er den Platz gut spielen kann.


Siem und Cejka spielen PGA Tour

Für Marcel Siem geht es am kommenden Wochenede vor allem darum, wieder Plätze in der Weltrangliste gut zu machen. Zuletzt ist Siem auf den 70. Rang abgerutscht, das oberste Ziel muss für die kommenden zwei Wochen lauten, wieder in die Top-64 zu kommen. Ende April findet die WGC Matchplay Championship mit den besten 64 Spielern der Welt statt, und Marcel Siem will dabei sein. Bis jetzt ließen seine Ergebnisse in 2015 aber zu wünschen übrig, bei seinem letzten Turnier, der Trophée Hassan II, die Siem noch 2013 gewann, verpasste er den Cut. Hoffen wir, dass der Tiefpunkt der Formkurve damit überwunden ist.



Alex Cejka kann hoffentlich noch von dem Schwung profitieren, den ihm sein erster PGA-Tour-Sieg mitgegeben hat. Der 44-jährige Deutsche gewann Anfang März im 287. Anlauf auf der PGA Tour sein erstes Turnier. Für das WGC Matchplay wird es aber trotzdem nicht reichen, Cejka liegt auf dem 142. Platz der Welt.

Eine Woche Golfurlaub für zwei Personen im ROBINSON Club Nobilis zu gewinnen

Reise mit etwas Glück zu zweit für eine Woche in den ROBINSON Club Nobilis an der Türkischen Riviera. Jetzt Gewinnspielfrage beantworten und gewinnen.

Golf-Erlebnis für Vier in der GolfLounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab