Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ranglisten: Wer fängt Henrik Stenson im Race to Dubai noch ab?

Der Schwede steht vor dem Saisonfinale der European Tour ganz oben im Ranking - Marcel Siem klettert mit letztem Turnier seiner Saison noch im WGR.

Der
Der "Iceman" und sein berüchtigtes Holz 3 - ist Henrik Stenson im Race to Dubai noch zu stoppen? (Foto: Getty)

Henrik Stenson zeichnet sich als "Iceman" dadurch aus, dass er selbst unter den größten Drucksituationen einen kühlen Kopf bewahrt und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Unvergessen sein Auftritt bei der Open Championship 2016, als er in einem epischen Duell Phil Mickelson ausstach und auf jeden Angriff des Amerikaners eine Antwort wusste. Im Vorfeld des Saisonfinales auf der European Tour liegt Stenson deutlich in Führung - was kann den Schwenden also noch aufhalten, wenn Druck für ihn so gar kein Problem ist?

Beruhigender Vorsprung für Henrik Stenson?

Henrik Stenson sitzt beim Kampf um die Gesamtwertung ein weiterer Major-Sieger des Jahres 2016 im Nacken. Danny Willett hat knapp 300.000 Punkte Rückstand auf den Schweden und gilt als schärfster Verfolger. Mit einem Sieg im Finalturnier wäre der Brite uneinholbar Erster - er hat es also selbst in der Hand. Doch ein weiterer Skandinavier präsentierte sich bei der Nedbank Golf Challenge am vergangenen Wochenende in prächtiger Verfassung: Alex Noren entschied das vierte European-Tour-Event in der laufenden Saison für sich und verbesserte sich auf Rang drei im Race to Dubai. Obwohl sich Rory McIlroy in der Finalserie bisher rar machte - weder in der Türkei noch in Südafrika war der Nordire im Feld - kann auch "Rors" noch auf den Gesamtsieg hoffen.

Um die Ausgangslage etwas plastischer zu machen, gibt es hier ein paar mögliche Szenarien im Ausgang um die Gesamtwertung auf der European Tour. Eines steht fest: Es bleibt in jedem Fall spannend bis zum Ende!

Wer entscheidet das Race to Dubai für sich?

Rory McIlroy wird Gesamtsieger, wenn:

  • der Nordire gewinnt und Henrik Stenson keine Platzierung unter den Top 45 erreicht. Außerdem darf Danny Willett maximal Sechster werden und Noren das Turnier nicht besser als Rang drei abschneiden.

Alex Noren entscheidet das Race to Dubai für sich, wenn:

  • Henrik Stenson bei einem Sieg seines Landsmanns nicht Zweiter wird.
  • er selbst auf dem zweiten Rang abschließt, Danny Willett hinter ihm landet und Henrik Stenson maximal Neunter wird.

Danny Willett holt sich die Gesamtwertung, wenn:

  • der Brite Vierter wird und Henrik Stenson außerhalb der Top 30 landet.
  • ein dritter Platz herausspringt und Stenson nur auf Platz zehn kommt.
  • er Zweiter wird, aber nicht Alex Noren siegt und Henrik Stenson nur maximal als Dritter abschließt.
  • er das Turnier in Dubai für sich entscheidet - ganz egal was die Konkurrenz macht.

Henrik Stenson entscheidet das Finale für sich, wenn keines der anderen Szenarien in Kraft tritt.



Marcel Siem beendet seine Golfsaison mit Verbesserung im WGR

Das ist doch noch einmal ein positiver Trend, mit dem Marcel Siem seine Saison beendet. Der Düsseldorfer klettert in der Weltrangliste noch ein paar Positionen nach oben und verabschiedet sich mit einer Verbesserung von Rang 380 auf 367 in die Winterpause. In Südafrika spielte Siem am vergangenen Wochenende sein letztes Turnier im Jahr 2016, in Südafrika wird er die Saison 2017 einläuten. Bis dahin verspricht der Mettmanner, seine Konzentration auf die Vorbereitung zu legen, um im kommenden Jahr wieder die oberen Ränge im Tableau angreifen zu können.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab