Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Ranglisten: Florian Fritsch unter Druck im Race to Dubai

10. Okt 2016
Florian Fritsch hat noch eine wichtige Aufgabe vor sich, wenn er sich im Race to Dubai die Tourkarte sichern will. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Noch hat Florian Fritsch seine Tourkarte nicht sicher und muss sich im Race to Dubai anstrengen. Martin Kaymer mit Aufwärtstrend in der Weltrangliste.

Die besten 110 Golfer des Race to Dubai sichern sich die Tourkarte für die kommende European Tour Saison. Martin Kaymer braucht sich da keine Sorgen zu machen, er schob sich mit seinem sechsten Platz bei der Alfred Dunhill Links Championship auf einen Top-10-Platz im Race to Dubai. Florian Fritsch hingegen muss sich trotz sehr guter Leistung in Schottland noch beweisen, wenn er sich seine Tourkarte sichern möchte.

Florian Fritsch kämpft um Tourkarte im Race to Dubai

Fritschs geteilter siebter Platz bei der Alfred Dunhill Links Championship brachte ihm den 111. Rang des Race to Dubai. Damit steht er kurz davor, sich seine European-Tourkarte für die kommende Saison zu sichern. Aber eben nur kurz davor, bereits eine Platzierung besser in St. Andrews hätte für einen Platz innerhalb der Top 110 gereicht und ihm die Aufgabe leichter gemacht. Umso bitterer ist es, dass der Münchener seine Finalrunde mit zwei Bogeys abschloss, die ihm eben jene Platzierung kosteten und damit auch das wichtige Preisgeld für das Race to Dubai.


Nun zählt es im kommenden Event. Beim British Masters hat Fritsch noch eine Chance, steht aber unter Druck. Er muss den Cut schaffen und sich ein gutes Preisgeld sichern, um seine Tourkarte klar zu machen.

In der Weltrangliste geht’s aufwärts für Martin Kaymer

Durch sein erfolgreiches Turnier in Schottland machte Florian Fritsch ebenfalls einen ordentlichen Sprung in der Weltrangliste. Von Platz 485 klettert er auf Platz 352 und gehört damit wieder zu den 400 besten Golfern der Welt. Auch Martin Kaymer machte ein paar Plätze gut im Official World Golf Ranking. Von Rang 48 ging es für ihn auf Rang 45.

Die Spitze der Welt blieb hingegen unverändert. Sprünge in den Top 50 machten lediglich Brandt Snedeker und Tyrrell Hatton durch ihre jeweiligen Turniersiege auf der European Tour. Snedeker, der auf Fidschi gewann, gehört jetzt zum Club der besten 20. Hatton machte ganze 20 Plätze gut und sprang von Platz 53 auf Platz 33.

Bernd Ritthammer verliert Challenge-Tour-Führung

Bei der Kazakhstan Open in der Vorwoche hatte Bernd Ritthammer derweil nur den geteilten 42. Platz erreicht. Die Konkurrenz ist in dieser Saison jedenfalls stark auf der Challenge Tour und schnitt im Vergleich besser ab. Ritthammer verlor dadurch vorerst seine Führung an Jordan L. Smith und fiel auf Platz vier zurück. Alexander Knappe rangiert weiter auf dem neunten Platz und steuert als dritter Deutscher neben Florian Fritsch und Bernd Ritthammer auf die European Tour zu.

Mehr zum Thema Golf Weltrangliste:

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktuelle News