Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

„Muss passen wie ein Schuh“ – So finden Sie den richtigen Putter

Autor:

30. Jun 2015
Durch ein Putter Fitting lässt sich der passende Schläger für jeden Golfer konfigurieren (Foto: Golf Post)
Artikel teilen:

Wie findet man den passenden Putter? Puttguru Horst Rosenkranz und Putter-Hersteller edm schildern im Video, worauf es ankommt.

„Der Putter ist einer der wichtigsten Schläger im Bag und muss zu seinem Spieler passen wie ein Schuh!“, so Horst Rosenkranz, der in der Golfszene auch unter dem Namen „Puttguru“ bekannt ist. Golf Post hat ihn im Jordan Golfdom in Köln besucht, um mehr über die Einzelheiten eines Putter Fittings zu erfahren.

Putter Fitting mit Horst Rosenkranz

Mithilfe des jungen Schweizer Putter-Herstellers „edm-putter“ hat Golf Post im Jordan Golfdom den gesamten Prozess eines Putter-Fittings durchlaufen. Ziel war es, die wichtigsten Faktoren herauszufinden und auf Video festzuhalten. Das Fazit schonmal vorweg: Vor dem Kauf eines neuen Putters gibt es viele Dinge zu beachten und nicht immer ist ein Neukauf notwendig!

Zunächst aber zum Fittingprozess: Zwecks Ist-Analyse wird die Puttbewegung der Spielerin oder des Spielers zuerst mit dem eigenen mitgebrachten Putter analysiert und der Bewegungsablauf beobachtet. Die Messung dieser Daten übernimmt das „SAM PuttLab“, ein Gerät das eine dreidimensionale Messung der einzelnen Puttbewegungen durchführt.
Bei der Auswertung ist anschließend a
uf dem Bildschirm zu erkennen, wie die Schlagfläche des Putters im Treffpunkt am Ball steht und ob der Ball am günstigsten Punkt, dem Sweet Spot, getroffen wird. Auch der Verlauf der Schwungbahn kann verifiziert werden. Diese Ergebnisse geben dem Fitter wichtige Anhaltspunkte, um den passenden Putter für die Testperson zu finden.


Der weiterführende Prozess zum gefitteten Putter

Nach dem Analysieren der Puttbewegung erfolgt die Optimierung der persönlichen Putttechnik durch den Fitter. Allgemein stark verbreitete Schwachstellen in der Puttbewegung sind zum einen das falsche Anvisieren sowie die Ansprechposition des Balls.

Falsches Anvisieren – Eine weit verbreitete Schwäche

Horst Rosenkranz erklärt, dass das Problem der meisten Golfer darin liegt, dass sie bereits falsch zielen. Das resultiert in den meisten Fällen durch einen – im übertragenen Sinne – „Knick in der Optik“, unter dem viele Golfer leiden und durch den keine gerade Schwungbahn zustande kommt. Oftmals ist erkennbar, dass zur Kompensation eine ungewöhnliche Ausgleichsbewegung gemacht wird, die den Ball ins Loch rollen lässt – aber nicht immer.

Ein Tipp an dieser Stelle: Mit einer auf den Ball gezeichneten Linie putten! Die Linie, die bereits von der Fabrik auf den Ball gedruckt wurde, ist zu kurz zum Zielen. Aus diesem Grund sollte eine zusätzliche Linie auf den Ball gemalt werden. Zu empfehlen ist eine lange, dünne Linie oder zwei dünne Linien, die parallel zueinander verlaufen. Diese Markierungssysteme gibt es in jedem Fachgeschäft zu kaufen.

Die Standposition ist ausschlaggebend für den richtigen Bewegungsablauf

Die Schwungbahn des Putters sollte von „innen nach innen“ verlaufen. Sobald Abweichungen von der Ideallinie auftreten, ist häufig eine falsche Standposition beim Spieler oder der Spielerin zu beobachten. Aber wie sollte die richtige Standposition überhaupt aussehen? Die Antwort: Beim Putten sollten die Augen genau über dem Ball stehen und das Körpergewicht sollte sich leicht in Richtung Fußspitzen orientieren.

Tipps und Tricks zum Putter-Kauf

Die Putterlänge – Eine Frage der Körpergröße? Stimmt nicht ganz!

Die optimale Putterlänge hat, wie der Puttguru berichtet, nicht nur etwas mit der Körpergröße zu tun. Sie ist von weiteren Faktoren wie der Bein- und Armlänge sowie von der Standbreite und dem Oberkörperwinkel abhängig. Kurz gesagt: Je kürzer der Putter und je mehr der Oberkörper nach vorn geneigt ist, desto weniger können Abweichungen von der Idealbewegung entstehen.

Gewicht des Putters

Das Gewicht eines jeden Putters kann individuell auch nach dem Schlägerkauf noch verändert werden. Bei einem edm-putter wird die Gewichtung durch Wolframblöcke im Schlägerkopf vorgenommen. Durch ein höheres Gewicht im Schlägerkopf wird der Putter kopflastiger und Fehlbewegungen lassen sich leichter reduzieren.

Die Mittigkeit des Treffens – Den Treffmoment verbessern

Wenn ein Ball nicht konstant im Sweet Spot getroffen wird, bietet sich ein fehlerverzeihender Putter mit einem Center-Schaft für das Spiel an. Der geradlinige Schaft, der gerade in die Mitte des Schlägerkopfes eingebaut wird und das Gewicht gleichmäßig auf den den Schlägerkopf verteilt, sorgt für einen konstanten Treffmoment und ermöglicht eine einfache Steuerung der Längendosierung.

Der Griff – Alles Gefühlssache

Es gibt verschiedene Griffstärken und -formen, die auf dem Golfmarkt angeboten werden: Standard-, Midsize- und Oversize-Griffe in eckiger und runder Ausführung sowie verschiedene Farbvarianten der einzelnen Modelle. Doch welcher ist der Richtige? Auf diese Frage gibt es keine allgemeine Antwort. Zu beachten ist, dass die Finger, sobald der Putter in die Hand genommen wird, ohne großes Sortieren zugreifen und der Schläger sich in einer für den Spieler angenehmen Position befindet.


edm-Putter Fitting

Der Weg zum edm-Putter Fitting

Es gibt fünf „Certified edm-Fittingcenter“, die mit Schweizer Präzison fitten und sowohl gebrauchte Putter optimal verändern oder dem Kunden ein neues passendes Modell konfigurieren. Der edm-putter ist in zwei Varianten erhältlich und nur mit einem individuellen Fitting erhältlich, da jeder Schläger in der Schweiz nach Maß angefertigt wird. Gemeinsam mit dem Fitter wird, falls gewünscht, nach dem Fitting eine direkte Bestellung über das edm Customer Center aufgegeben.

Folgenden Adressen bieten vertiefte Beratung zum edm-putter an:

D-53129 Bonn Puttguru – German Indoorgolf e.K.
Horst Rosenkranz

Quirinstrasse 21
Mobile: +49 (0) 171 – 2134531
Website: http://www.puttguru.de
D-85604 Zorneding (München) Jean-Marc Grüner (JEM KG.) 
Georg-Wimmer-Ring 8b
Tel.: +49 (0) 8106 – 9993279
Mobile: +49 (0) 172 – 8424222
Website: http://www.reshafting.com
D-88696 Owingen Golf Academy – Marc Amort
Alte Owinger Str. 93
Mobile: +49 (0) 172 7430547
Website: http://www.marc-amort.de
CH-6612 Ascona Pro Shop No.1 & S+M Sportswear
Golf-Boutique Golf Club Patriziale Ascona
Via Lido 81
Tel.: +41 91 791 91 04
E-Mail: info@sm-sportswear.ch
Website: www.sm-sportswear.ch
CH-8355 Aadorf ALME AG
Industriestrasse 11
Tel.: +41 52 368 02 68
E-Mail: info@edm-putter.com
Website: http://www.alme.ch

Für weitere Informationen zum edm-putter, besuchen Sie die offizielle Webseite des Herstellers.

Spezial-Aktion für Golf Post Leser: 15€ Rabatt mit dem Gutscheincode "GOLFPOST"

Tolle Rabatte bei OnlineGolf mit dem Code GolfPost

Mehr zum Thema Golf-Equipment:

Kathrin Ivenz

Kathrin Ivenz - Redakteurin bei Golf Post

Bunker sind ihre absoluten Feinde und auch das kurze Spiel macht ihr immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Das Single-Handicap muss daher noch warten. Der Golfclub Am Alten Fliess ist ihr Heimatclub und irgendwann wird sie auch dort aus jeglichen Bunkern die schönsten Bälle herauszaubern.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Kathrin Ivenz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News