Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Sei Young Kim holt sich Playoff-Sieg auf den Bahamas

09. Feb 2015
Die Südkoreanerin Sei Young Kim setzte sich im Playoff gegen die Konkurrenz durch. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach einigen Verzögerungen konnte Sei Young Kim das Finale der Pure Silk Bahamas LPGA Classic für sich entscheiden. Sandra Gal auf T11.

LPGA-Tour-Rookie Sei Young Kim ließ sich von den verworrenen zeitlichen Abläufen bei der Pure Silk Bahamas LPGA Classic nicht irritieren und darf sich nach ihrem Sieg im Playoff gegen Ariya Jutanugarn und Sun Young Yoo ihre erste Trophäe der Übersee-Tour in die heimische Vitrine stellen. Sandra Gal und Caroline Masson landeten beide in den Top 25.


Nachdem es am ersten Turniertag zum wetterbedingten Abbruch gekommen war, hatte jede Runde unter enormen Verzögerungen zu leiden gehabt. Keiner der Turniertage endete so, dass es allen Spielerinnen gelungen war ihre Runden zu beenden. Erst die Finalrunde endete tatsächlich noch vor Einbruch der Dämmerung.

Rookie Sei Young Kim sichert sich ersten Sieg

Sei Young Kim ist ein Neuling auf der LPGA Tour. Der 22-jährige Rookie aus Südkorea ließ sich das aber an diesem Wochenende keineswegs anmerken und konnte so schon früh im Jahr ihren ersten Sieg auf der neuen Tour feiern. Auf der KLPGA, der koreanischen Damentour, triumphierte sie im Laufe ihrer Karriere bereits fünfmal, viermal davon im Playoff. So verwundert es wenig, dass sie auch in Übersee das Playoff, das sie gegen ihre thailändische Rookie-Kollegin Ariya Jutanugarn und ihre Landsfrau Sun Young Yoo ausfechten musste, die nach der letzten Runde des Turniers wie sie bei 14 Schlägen unter Par lagen, mit Bravour meisterte. „Es ist definitiv ein Traum“, sagte sie nach ihrem Sieg, „ich bin wirklich glücklich. Davon träume ich schon seit zehn Jahren.“

Sandra Gal auf T11, Caroline Masson auf T16

Beiden deutschen Damen gelang eine Platzierung innerhalb der Top 25. Sandra Gal, die nach dem abgebrochenen Moving Day noch auf dem geteilten zweiten Platz gelegen hatte, verlor im Verlauf des Finaltages an Boden. 71 Schläge (-2) in der dritten und 72 Schläge (-1) in der vierten Runde des Events reichten nicht aus, um letztendlich um den Sieg mitzuspielen. Mit zehn Schlägen unter Par landete sie aber immerhin noch auf dem geteilten elften Platz.

Auch Caroline Masson kann mit ihrem Ergebnis zufrieden sein. Die Gladbeckerin machte in ihrer finalen Runde noch einmal Plätze gut und landete mit neun Schlägen unter Par nur einen Schlag hinter Gal auf dem geteilten 16. Rang, der ihr nach ihrem geteilten 69. Platz beim ersten Turnier der Saison eine wertvolle Portion Selbstbewusstsein für die kommenden Turniere mitgibt.

Lydia Ko bleibt Nummer eins der Welt

Inbee Park hat auf Paradise Island den geteilten fünften Platz belegt – ein paar Schläge mehr und sie hätte sich ihre Weltranglistendominanz zurück erobern können. Bereits ein zweiter Platz hätte der Südkoreanerin gereicht, aber den gab’s nicht und so bleibt die junge Neuseeländerin Lydia Ko weiterhin an der Spitze. Ko spielte eine 68er Finalrunde und landete mit elf Schlägen unter Par auf dem geteilten siebten Platz. Noch muss sie sich stetig um ihre Position als Weltranglistenerste sorgen, denn sie und Park trennten am Ende der letzten Woche noch lediglich 0,03 Punkte und wenn ein Sieg ausbleibt, könnte es auch in den kommenden Wochen weiter knapp für die jüngste Nummer eins der Geschichte bleiben.

Hier geht’s zum Leaderboard der Pure Silk Bahamas LPGA Classic!

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News