Golf: Play as it lies - Definition
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Play as it lies – Nicht anfassen

"Play as it lies" ist ein ehernes Gesetz im Golfsport, das nur wenige Ausnahmen gewährt. Grundsätzlich gilt: Niemals den Ball anfassen!

"Play as it lies" ist die Grundregel im Golfsport, auf die das Spiel aufbaut. Sie bedeuetet, dass ein Ball so gespielt werden muss, wie er liegt. Er darf also nicht berührt, aufgehoben oder verschoben werden, egal wo oder wie schlecht er liegt. Bei der USGA ist dies die offizielle Regel Nummer 13 im Regelbuch. Zwar gibt es zu dieser Regel auch Ausnahmen, vor allem für unerfahrene Golfer kann diese Regel aber als Daumenregel verwendet werden. Der Ball darf nur in speziell definierten Ausnahmen berührt werden.

Wenige Ausnahmen zu "Play as it lies"

Die häufigste Ausnahme ist, dass der Ball auf dem Putting Green gereinigt werden darf. Dann darf ein Golfer seinen Ball aufheben, muss zuvor aber eine Markierung hinter den Ball gelegt haben. Genauso darf der Ball bewegt werden, wenn er andere Spieler beim Putten behindert.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab