Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Phil Mickelson rutscht ins Team für den Ryder Cup

11. Aug 2014
Phil Mickelson hat es mit seinem zweiten Platz bei der PGA Championship unter die ersten neun im amerikanischen Ryder-Cup-Ranking geschafft. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ein Großteil des amerikanischen Teams steht fest und während Phil Mickelson es wie von ihm angekündigt ins Team geschafft hat, ist Dufner rausgefallen.

Bis auf die ausstehenden Captain’s Picks steht das Ryder-Cup-Team der Vereinigten Staaten seit diesem Wochenende fest. Die PGA Championship war die letzte Chance für die Spieler, sich noch einen festen Qualifikationsplatz zu erkämpfen, der nicht von der Gunst des Kapitäns abhängig ist. Perfekt genutzt hat diese Phil Mickelson, der mit seinem zweiten Platz bei dem Major unter die ersten neun Ränge des Ryder-Cup-Rankings vorgerückt ist.

Jason Dufner muss Mickelson weichen

Ryder-Cup-Kapitän Tom Watson hat beim Ryder Cup 2014 Phil Mickelson im Gepäck, das steht nun seit dem Finalsonntag der PGA Championship endgültig fest. Bereits vor dem Event war Mickelson nicht weit davon entfernt gewesen, sich regulär für die US-amerikanische Mannschaft zu qualifizieren – er hatte auf Rang zehn nur knapp hinter Zach Johnson gelegen.


Die Top 9 des Rankings verlassen musste dafür PGA-Championship-Titelverteidiger Jason Dufner, der bereits am ersten Turniertag wegen seines verletzten Nackens hatte aufgeben müssen. Allzu traurig, dass er aus dem Ranking herausgefallen ist, dürfte Dufner nicht sein, hat er doch ohnehin nicht vor, wieder zu spielen, bevor er nicht vollständig wieder genesen ist. „Ich spiele wieder Golf, wenn ich gesund bin“, hatte er nach seiner abgebrochenen Runde gesagt, „das könnte bei The Barclays sein, das könnte nächstes Jahr sein, das könnte 2016 sein. Ich weigere mich, hier draußen und nicht gesund zu sein und mir selbst keine Chance zu geben, konkurrenzfähig zu sein.“ Schon vorher hatte er davon gesprochen, dass er wahrscheinlich nicht gesund würde, bevor er sich nicht sechs bis acht Wochen freigenommen habe. Die restlichen acht Spieler im Ranking blieben allerdings unverändert.

Die möglichen Captain’s Picks werden immer begrenzter

Jason Dufner ist nicht der einzige potentielle Ryder-Cup-Kandidat, der durch eine Verletzung oder anderweitig ins Aus gerät. Viele mögliche Captain’s Picks könnten nicht fähig sein, im nächsten Monat in Gleneagles zu spielen. Dazu zählen beispielsweise der nach wie vor eher mäßig spielende Tiger Woods, dem seine Bandscheiben-OP immernoch sichtlich zu schaffen macht, Matt Kuchar, der kurz vor seiner Tee Time bei der PGA Championship seine Teilnahme absagte sowie Dustin Johnson, der aus „persönlichen Gründen“ der Tour eine Weile fernbleiben wird. Es besteht sogar die Chance, dass Steve Stricker vom Vice Captain zum Teil des Teams wird.

Die neun festen Spieler im Team

Bildschirmfoto 2014-08-11 um 10.56.43

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News