John Deere Classic

Alljährlich wird im Rahmen der PGA Tour auf dem TPC Deere Run in Illinois die John Deere Classic veranstaltet. In diesem Jahr findet das Turnier vom 08. bis zum 14. Juli statt – mit dabei auch der dreimalige Gewinner Steve Stricker, der im Vorjahr vom derzeitigen Titelverteidiger Zach Johnson als Sieger abgelöst wurde.

Diesjährige Teilnehmer der John Deere Classic

Unter den Startern sind in 2013 unter anderem der Südafrikaner Louis Oosthuizen, Gewinner der Open Championship 2010 und der diesjährige Travelers-Championship-Sieger Ken Duke. Mit dabei ist auch der ehemalige PGA-Championship-Sieger Davis Love III, der außerdem bereits eine Vielzahl an PGA-Tour-Siegen zu verzeichnen hat. Hiervon haben auch Nick Watney und Boo Weekley bereits einige vorzuweisen, die nun mit diesem Turnier die Chance haben, einen weiteren Sieg auf der PGA-Tour hinzuzufügen. In den letzten drei Jahren ebenfalls bereits zwei PGA-Tour-Siege hat D.A. Points bereits in seiner Erfolgsstatistik sicher - auch er ist bei der John Deere Classic 2013 dabei, um die Liste zu verlängern.

Anzeige

Auch Steve Stricker, der in den Jahren 2009 bis 2011 bei der John Deere Classic den Titel innehatte und sowohl den Gesamt-Punkte-Rekord als auch den Platzrekord des Turniers hält, geht erneut auf den Platz, um ihn sich wiederzuholen. Vorjahressieger Zach Johnson wird ebenfalls versuchen, sich auch in diesem Jahr die Trophäe zu sichern.

Ein Platz errichtet vom Sieger

Seit dem Jahr 2000 bereits findet die John Deere Classic konstant auf dem TPC Deere Run statt. Der Platz ist von D.A. Weibring designed worden, der selbst das Turnier dreimal gewann, als es noch auf dem Gelände des Oakwood Country Club gespielt wurde. Der Designer sagt über „seine“ Anlage: „Unser Ziel war es, einen traditionellen Golfplatz im alten Stil zu bauen und ich denke, das haben wir erreicht.“

Gelegen in einer von der Nähe zur Natur geprägten Gegend, in der früher amerikanische Ureinwohner lebten, und geprägt von Höhenunterschieden und von Bäumen umsäumten Fairways, stellt der Kurs auch für Profigolfer eine harte Herausforderung dar. Der Rekord bei der John Deere Classic liegt auf dem Par-71-Platz bei 26 Schlägen unter Par.

Nachrichten zum John Deere Classic