PGA Tour: Paul Casey mit erfolgreicher Titelverteidigung
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Paul Casey mit erfolgreicher Titelverteidigung

Paul Casey gewinnt die Valspar Championship auf der PGA Tour und verteidigt seinen Titel aus dem Vorjahr.

Paul Casey gewinnt nach 2018 erneut die Valspar Championship auf der PGA Tour. (Foto: Getty)
Paul Casey gewinnt nach 2018 erneut die Valspar Championship auf der PGA Tour. (Foto: Getty)

Zum ersten Mal in der Geschichte der Valspar Championship hat es ein Spieler geschafft, den Titel erfolgreich zu verteidigen. Paul Casey reichte am Finaltag eine 72er Runde auf dem Par-71-Kurs im Innisbrook Resort, um sich seinen dritten PGA-Tour-Titel zu schnappen. Alex Cejka und Sepp Straka landen im Mittelfeld.

Paul Casey triumphiert auf der PGA Tour

Mit einem Schlag Vorsprung vor Dustin Johnson ging Paul Casey in die finale Runde der Valspar Championship. Doch schnell wurde klar, dass ihm "DJ" nicht mehr gefährlich werden würde, um in Palm Harbor, Florida, zu gewinnen. Johnson gelang kein einziges Birdie in der Schlussrunde und mit drei über Par und ingesamt -5 rutschte er auf den geteilten sechsten Platz ab. Paul Casey zeigte ebenfalls nicht seine beste Performance in dieser Woche und streute immer wieder Fehler ein. Mit drei Bogeys und zwei Birdies beendete er die Front Nine mit eins über Par und hatte weiterhin alle Trümpfe in der Hand. Auf der Back Nine lief es nur um Nuancen besser für den Engländer und er brachte eine 72er Runde ins Clubhaus. Seine ärgsten Verfolger Louis Oosthuizen (-2) und Jason Kokrak (Even Par) kamen Casey noch einmal nahe, mussten sich am Ende aber mit den geteilten zweiten Rängen (insgesamt -7) zufrieden geben. "Es fühlt sich anders an, aber kein bisschen weniger cool", machte Casey im Bezug auf seine Titelverteidigung deutlich. Der inzwischen 41-jährige Ryder Cupper machte mit dem Sieg seinen dritten Erfolg auf der PGA Tour perfekt. "Ich habe gefühlt, dass Dustin [Johnson, Anm. d. Red.] der Favorit war. Aber das bedeutete nicht, dass ich nicht dachte, ich könnte ihn schlagen", verriert ein überglücklich Casey nach der Runde.

Straka und Cejka im Mittelfeld

Für Sepp Straka war die Valspar Championship 2019 ein reines Auf und Ab. Der Österreicher lag nach Runde 1 in geteilter Führung, ehe er am zweiten Tag eine 76 schoss und viele Plätze verlor. Am Moving Day spielte er sich dann wieder hoch und am Finale stand wieder die 76 auf der Scorekarte. Mit einem Gesamtergebnis von +3 fährt der 25-jährige Wiener einen insgesamt geteilten 46. Rang ein. Eine bessere Finalrunde spielte Alex Cejka. Dem 48-Jährigen gelang es mit einem Birdie am 14. Loch noch auf ein Tagesergebnis von Even Par zu kommen und schloss das Turnier mit +5 auf dem geteilten 60. Rang ab.

Aktuelle Artikel - Masters 2019

Einen von zwei Verwöhn-Urlauben am Rande der Lienzer Dolomiten gewinnen

Gewinne einen von zwei exklusiven Verwöhn-Urlauben für zwei Personen in den erstklassigen On-Course-Hotels des 36-Loch Meisterschaftsplatzes Dolomitengolf, inklusive unbegrenzten Greenfees. 

Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab