Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Ian Poulter führt – Masters ist zum Greifen nah

Für Ian Poulter geht es um viel bei der Houston Open, während Henrik Stenson, Matt Kuchar und Jordan Spieth Angriffspläne schmieden.

Ian Poulter zieht es vor nicht darüber nachzudenken, was ihn Sonntag auf der PGA Tour erwarten könnte. (Foto: Getty)
Ian Poulter zieht es vor nicht darüber nachzudenken, was ihn Sonntag auf der PGA Tour erwarten könnte. (Foto: Getty)

Ian Poulter teilt sich die Führung der Houston Open, der Masters-Generalprobe der PGA Tour, mit Beau Hossler, nachdem er am Freitag beinahe den Weg nach Hause angetreten hätte. Doch ein Sieg könnte für Poulter mehr bedeuten als "nur" seinen ersten PGA-Tour-Titel seit sechs Jahren, es würde nämlich auch eine Masters-Einladung geben.  Martin Kaymer, Alex Cejka und Stephan Jäger schieden nach den ersten beiden Runden aus. Bleibt für Kaymer und das Masters zu hoffen, dass stimmt, was man über eine schlechte Generalprobe sagt.

Ian Poulter mit Chance auf Sieg und Masters

Ian Poulter liegt auf Platz 51 der Weltrangliste. Er hat bis Sonntag Abend Zeit, entweder einen Sieg auf der PGA Tour zu holen oder unter die besten 50 Golfer der Welt zu kommen, um sich noch für das Masters in der kommenden Woche zu qualifizieren. Stand nach der dritten Runde liegt er bei beidem auf Kurs, eine beachtliche Leistung, bedenkt man, dass er nach der ersten Runde auf dem 123. Platz lag. Doch auf seine 64er Runde lies er eine 65er Runde folgen und teilt sich mit Beau Hossler, der schon in den vergangenen Runden nach der Führung schielte, den ersten Platz.

Es bedarf nicht viel, um vorherzusagen, dass wenn Poulter weiter so spielt, es kaum jemanden gibt, der ihn noch aufhalten kann. Seit 41 Löchern ist er bogeyfrei und die beiden Spitzenreiter haben zwei Schläge Vorsprung auf die Verfolger Greg Chalmers, Emiliano Grillo, Kevin Tway und Paul Dunne auf T3.

Poulters Geheimnis: "Ich habe meine Schulter ein bisschen geöffnet", sagte er gegenüber der PGA Tour. "Ich sehe die Linie viel leichter und habe ein par Putts gelocht." Nur darüber, was der Sonntag für ihn bedeuten könnte, wollte Poulter nicht reden: "Nein, nicht dran denken, nicht drüber reden. Ich gehe morgen da raus und werde etwas Spaß haben. Es gibt so viel wenn und aber."

Enges Feld auf der PGA Tour

Denn insgesamt 14 Spieler liegen bis zu vier Schlägen hinter den beiden Führenden. Darunter Henrik Stenson, Matt Kuchar und Jordan Spieth - und alle können angreifen. Stenson und Kuchar brachten sich beide mit einer 69er Runde in Position. Während Stenson hinten raus die Schläge gutmachte, gewann Kuchar sie in der Mitte seiner Runde.



Wie gewonnen so zeronnen

Jordan Spieth rettete mit zwei Birdies auf der Back Nine eine 71er Runde, in anbetracht der drei Bogeys auf der Front Nine wäre aber möglicherweise mehr drin gewesen für den Texaner. Denn obwohl sich Spieth als einer der besten erwies, wenn es um das Spiel zwischen Tee und Grün ging, lies ihn sein Putter im Stich. In der Statistik für die beim Putten gewonnenen Schläge lag er nur auf dem 88. Rang. Vollkommen gegensätzlich erging es Phil Mickelson. Er war zwar Nummer 1 auf dem Grün, was er am Moving Day bei sechs Birdies deutlich zur Schau stellte, aber belegte den letzten Platz der Strokes-Gained-Statistik beim Abschlag. Daraus resultierte ein Bogey, Doppelbogey und Triplebogey, weshalb "Lefty" nur den geteilten 55. Platz belegt.

Auch Rickie Fowler kämpfte am Moving Day noch um die Spitze, aber eine 73er Runde kostete ihn wichtige Plätze. Sein Doppenbogey an Loch 6 wurde zwar von seinen vier Birdies auf der Front Nine aufgefangen, aber die 13 wurde ihm zum Verhängnis. Acht Schläge notierte er an dem Par-5, nachdem er seinen Ball von Tee aus verlor und droppen musste und das ganze mit einem Drei-Putt krönte. Deshalb muss sich Rickie Fowler vor dem Finale mit dem geteilten 17. Platz zufrieden geben.

Von seinen Masters-Hoffnungen verabschieden muss sich Lee Westwood. Das PGA-Tour-Event war auch für ihn seine letzte Chance, sich für das erste Major zu qualifizieren. Doch nachdem 90 Spieler es in den Cut geschafft hatten, gehörte Westwood zu denjenigen, die sich nach dem Moving Day verabschieden mussten.

Top-5:

Rank Spieler To Par Loch Today
1 Ian Poulter -19 18 -5
2 Beau Hossler -19 18 -5
T3 Jordan Spieth -16 18 -6
T3 Emiliano Grillo -16 18 -4
5 Sam Ryder -15 18 -4


Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab