Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

PGA Championship – Beste Scores

12. Aug 2015
David Toms hält seit 2001 den Rekord über 72 Löcher. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Wer sicherte sich bei der PGA Championship bisher die besten Scores? Hier die Rekordhalter mit der niedrigsten Schlagzahl.

In der beinahe hundertjährigen Geschichte der PGA Championship gingen aus der Jagd nach dem Sieg beeindruckende Rekorde hervor. Besonders begehrt sind beste Scores und Rekorde deshalb, weil sich die Spieler damit in den Annalen verewigen können.

Bester Score über 72 Löcher

Den Rekord über 72 Löcher hält seit 2001 der US-Amerikaner David Toms mit 265 Schlägen (66-65-65-69). Über vier Runden zeigte Toms auf dem Par-72-Platz in Johns Creek eine besonders konstante Bestenleistung, die bis heute nicht getoppt werden konnte. Ausgetragen wurde die PGA Championship damals im Atlanta Athletic Club auf dem Highlands Course.


Beste Scores über 72 Löcher in Relation zu Par

Den Rekord über 72 Löcher hält der PGA-Championship-Sieger von 2015. Mit 267 Schlägen (68-67-66-67) brach der Australier Jason Day den Rekord von 2001 um fünf Schläge. Ein Rundendurchschnitt von 67 Schlägen bescherten ihm in Whistling Straits auf dem Par-72er-Kurs einen Endscore von 20 Schlägen unter Par.

Rekord über 18 Löcher

Der Rekord von 63 Schlägen wird gleich zwölf Mal geteilt. Unterboten wurde er nicht, seit Bruce Crampton ihn im Jahr 1975 erstmals aufstellte. Seitdem wurde er allerdings vielfach wiederholt: Raymond Floyd knackte ihn bei der PGA Championship 1982, Gary Player schaffte es nur zwei Jahre später und Vijay Singh und Michael Bradley erreichten ihn beide ihm Jahr 1993. Wieder nur zwei Jahre später holte ihn sich Brad Faxon, beim Turnier 2000 Jose Maria Olazábal und im Folgejahr Mark O’Meara. Thomas Björn sicherte sich 2005 den Titel des aktuellen Rekordhalters. Außerdem spielten Tiger Woods und Jason Dufner bei ihrem Sieg eine 63er Runde. 2015 schaffte der Japaner Hiroshi Iwata das Kunststück. Mit 63 Schlägen beendete er die dritte Runde in Whistling Straits.

Im Überblick:
1975 – Bruce Crampton
1982 – Raymond Floyd
1984 – Gary Player
1993 – Vijay Singh & Michael Bradley
1995 – Brad Faxon
2000 – Jose Maria Olazábal
2001 – Mark O’Meara
2005 – Thomas Björn
2007 – Tiger Woods
2013 – Jason Dufner
2015 – Hiroshi Iwata

Rekord über neun Löcher

Bei der PGA Championship 1995 im Riviera Country Club schaffte es Brad Faxon in der Finalrunde, die Front Nine mit nur 28 Schlägen zu bewältigen. Damit ist er bis heute auf neun Löchern ungeschlagen. Diese Leistung trug einen wesentlichen Anteil zu seinem Rekord über 18 Löcher bei (siehe oben).

Mehr zum Thema PGA Championship:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News