Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

PGA Championship – Deutsche Erfolge

12. Aug 2015
Martin Kaymer nach seinem Sieg bei der PGA Championship mit seiner Wanamaker Trophy. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bei der PGA Championship den Sieg zu holen gelang bis jetzt nur einem Deutschen. Sein Erfolg war für alle eine Überraschung.

Bei der PGA Championship sind deutsche Erfolge bis heute rar gesät. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass sich die Deutschen bei der PGA Championship nur selten mit der Weltelite auf Augenhöhe messen konnten.

Deutsche Golfprofis bei der PGA Championship

2012 gab Deutschlands Marcel Siem sein Talent zum Besten. Bis zur dritten Runde lag der Deutsche auf  dem geteilten zehnten Rang, verspielte am Finaltag jedoch seine gute Position. Siem musste in der Abschlussrunde sechs Bogeys hinnehmen und erreichte mit einer 75er Finalrunde (+3) lediglich den geteilten 36. Rang – angesichts seiner zunächst tollen Platzierung eine Enttäuschung für den Ratinger. 2013 verpasste Siem den Cut, 2014 war er nicht qualifiziert. 2015 rutschte Siem kurzfristig ins Teilnehmerfeld und beendete seine dritte PGA Championship auf dem geteilten 48. Platz.


Bernhard Langer nahm seinerseits insgesamt 20 Mal an der PGA Championship teil, wobei er siebenmal den Cut verpasste. Der ehemalige Weltranglistenerste erreichte 1987 seine beste Platzierung mit einem geteilten 21. Platz.

Bessere Ergebnisse als Marcel Siem und Bernhard Langer bei der PGA Championship kann Alex Cejka vorweisen, der erstmalig 2003 die Qualifikation schaffte. Der gebürtige Tscheche spielte sich prompt auf den vierten Platz. 2015 waren Alex Cejka, Marcel Siem und Martin Kaymer wieder mit dabei. Während Kaymer geteilter Zwölfter wurde und Siem sich im Mittelfeld platzierte, musste Cejka bereits nach der ersten Runde aufgeben.

Martin Kaymer siegt 2010 als erster Deutscher

Für den größten deutschen Erfolg bei der PGA Championship steht Martin Kaymer. Er kämpfte sich bereits 2009 in Richtung Spitze, als er den geteilten sechsten Rang erspielte und somit sein bis dahin mit Abstand bestes Ergebnis bei einem Major notieren konnte. 2010 machte Kaymer den Sack endgültig zu und holte sich seinen ersten Majortriumph. Die Sensation war perfekt. In einem spannenden Stechen mit Bubba Watson sicherte sich Kaymer schließlich den Sieg. Der Mettmanner sorgte somit dafür, dass 17 Jahre nach Bernhard Langer endlich wieder ein Deutscher zu einem Major-Champion wurde.

Mehr zum Thema PGA Championship:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle News