Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

PGA Championship: Rory McIlroy übernimmt die Spitze

Autor:

09. Aug 2014
Rory McIlroy gewinnt die Omega Dubai Desert Classic. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Rory McIlroy zieht als Führender ins Wochenende der PGA Championship ein. Martin Kaymer scheitert am Cut.

Der Traum vom Major ist bereits heute für viele der großen Namen geplatzt, nicht jedoch für Rory McIlroy. Der hat nämlich nach dem zweiten Turniertag hervorragende Chancen auf den nächsten Sieg. Mit einer 66er Runde hängte er die Konkurrenz gekonnt ab und sicherte sich die Führung mit derzeit insgesamt -9. Hinter ihm wartet Jason Day bei -8 auf eine Möglichkeit, an ihm vorbeizuziehen, ebenso wie Jim Furyk bei -8.


Martin Kaymer scheitert vor dem Wochenende

Für Martin Kaymer lief es während seiner zweiten Runde nicht besonders rund. Auf dem verregneten Platz reichte es nur für eine 74er Runde und damit insgesamt zwei Schläge über Par. Der kürzlich von einer erst jetzt bekannt gemachten Schulterverletzung genesene US-Open-Champion hatte sichtlich seine Mühe beim Putten. Diese Mühe kostete ihn nach langem Bangen schließlich den Cut und den Einzug ins Wochenende beim letzten Major des Jahres.

Tiger Woods humpelt zum verpassten Cut

Tiger Woods‘ sechstes Jahr in Folge ohne Majorsieg, der Rekord von Jack Nicklaus rückt immer weiter in die Ferne. Drei Monate war die Golfikone nach seiner Rücken-Operation ausgefallen – drei Monate, die ihn wohl die Saison gekostet haben. Die einzige Möglichkeit die FedExCup-Playoffs zu erreichen wäre ein Sieg bei der PGA Championship gewesen, und nach dem sah es auch nach dem zweiten Turniertag nie aus. Mit einer 74 platzierte er sich bei +6 auf T117 und scheiterte, erneut mit sichtlichen Rückenbeschwerden, am Cut. Am Vortag hatte der 38-Jährige einen suboptimalen 74er Auftakt notiert.

Rory McIlroy greift wieder an

Bereits in einem der Vormittagsflights gestartete, zeigte Rory McIlroy, dass der Gedanke an den nächsten Majortitel alles andere als weit hergeholt wäre. Der Nordire gewann mit der British Open und dem WGC Bridgestone Invitational bereits die letzten beiden Turniere, die er überhaupt gespielt hatte und damit Platz eins der Weltrangliste erklommen. Mit seiner heutigen 67er Runde ergänzte er seine gestrige 66 ganz hervorragend und positionierte sich bei -9 auf Rang eins.

Rickie Fowler saugt sich ran

Für den 25-jährigen Rickie Fowler scheinen sich die harten Trainingseinheiten mit Trainer Butch Harmon auszuzahlen. Der ehemalige Trainer von Tiger Woods hat Fowler konstanter gemacht, und besonders bei den großen Turnieren ist die neue Kompaktheit eingeschlagen: Alle Majors beendete Fowler in den Top-5 und auch bei der PGA Championship sieht es wieder gut aus. Mit einer knallbunten Front Nine und einem abschließenden Birdie auf der Scorekarte liegt der Amerikaner bei -7 auf Rang T4.

Prominente Cut-Opfer

Neben Martin Kaymer und Tiger Woods gibt es noch den ein oder anderen namhaften Profi, für den es in diesem Jahr nicht bis ins Wochenende ging. Allen voran der italienische Shooting Star und Gewinner der BMW PGA Championship 2013, Matteo Manassero. Bei der Open landete er auf T19, bei der PGA Championship stand er nach zwei Runden bei +15. Neben ihm scheiterten Größen wie Miguel Angel Jimenez (+7), Jordan Spieth (+6) und Webb Simpson (+5) am Cut (+1).

Valhalla – Die Ruhe und der Sturm

Ob es an den wiedrigen Wetterbedingungen lag? Die Verletztenliste der diesjährigen PGA Championship ist lang und könnte sogar den Ryder Cup beeinflussen. Ben Crane und Titelverteidiger Jason Dufner hatten bereits am ersten Tag der PGA Championship die Segel streichen müssen, Dufner plagten Nackenschmerzen, Ben Crane gab Rückenprobleme als Grund an. Golfgröße Matt Kuchar hatte bereits vor dem Turnier seine Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Während der PGA Championship kamen dann noch einige hinzu.

Während sich Tiger Woods, trotz offensichtlicher Schmerzen, bis zur 18 durchkämpfte, musste Boo Weekly wegen seiner Schulter die Segel streichen. Kiradech Aphibarnrat musste wegen Schmerzen im Knie aufgeben und Angel Cabrera bekam es im Handgelenk. Angesichts dieser Verletztenliste passt Valhalla ganz gut ins Bild, ist es in der nordischen Mythologie doch der Ruheort der in einer Schlacht gefallenen Krieger.

Fotostrecke zur PGA Championship in Valhalla

Was Martin Kaymer, Rory McIlroy und andere Golfstars in Valhalla erleben – Impressionen zur PGA Championship.


PGA Championship 2014 in Valhalla

Das Leaderboard

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.

Zwischenstand beim WGC Bridgestone Invitational

Pos Spieler Runde 2 Gesamt
1 Rory McIlroy -4 -9
T2 Jason Day -6 -8
T2 Jim Furyk -3 -8
T4 Ryan Palmer -1 -7
T4 Rickie Fowler -5 -7
T75 Martin Kaymer 3 2
T117 Tiger Woods 3 6
1 Rory McIlroy -4 -9
T4 Rickie Fowler -5 -7

Stand vom 2014-08-09 02:47:04

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter:

Aktuelle News