Aktuell. Unabhängig. Nah.

Peter Uihlein übernimmt in Wales das Zepter

Der Spross des Titleist-Chefs führt nach dem Moving Day vor zwei Franzosen. Max Kieffer mit bunter Scorekarte am dritten Tag.

31. Aug 2013
Peter Uihlein rauscht in Wales allen davon. (Foto: Getty)

Dieser Rookie macht Spaß: Peter Uihlein, Sohn von Titleist-Tycoon Wally Uihlein, hat am Moving Day die Führung der ISPS Handa Wales Open übernommen. Der erst vor kurzem 24 gewordene Uihlein setzte sich mit einer starken 67 (-4) an die Spitze des Feldes. Highlight war Uihleins Eagle an der 9. Der Titleist-Spross darf sich neben einem etwaigen Sieg auch Chancen auf den Titel Rookie des Jahres machen. Der Amerikaner steht auf Rang 50 im Race to Dubai und hat schon knapp 435.000 Euro eingespielt.

Anzeige

Kieffer ohne Fortune

Hinter Uihlein, drei Schläge zurück, haben sich die beiden Franzosen Thomas Levet und Grégory Bourdet platziert. Dagegen läuft Maximilian Kieffer seiner guten Frühjahresform weiter hinher. Der 23-jährige Deutsche musste am Moving Day alleine sechs Bogeys notieren - davon drei in Folge an der 1 bis 3. Mit 3 über Par ist Kieffer auf dem geteilten 56. Rang platziert. Demensprechend bedient war Kiwi: „Heute war nicht mein Tag, nichts lief zusammen. Irgendwie ist der Wurm drin. Ich bin einfach nur enttäuscht, denn eigentlich liegt mir der Platz. Nach dem Mittagessen geht es zum Training , damit ich morgen zumindest noch ein paar Plätze gut machen kann.“

Der Tag in Zahlen

Anzeige

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Schlagworte:

Aktuelles Gewinnspiel

Golf Post und Wilson Staff verlosen einen D300-Eisensatz!

Aktuelle Artikel
Malte van Oven

Malte van Oven - Freier Autor für Golf Post

ist Diplom-Sportwissenschaftler, Journalist, Holland-Experte und begeisterter Golfer. Im Team ist er der Trainingsweltmeister und träumt noch heimlich von der Senior Tour.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Malte van Oven

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab