Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Paul Lawrie Match Play: Maximilian Kieffer unter den besten Acht

05. Aug 2016
Maximilian Kieffer glänzt beim Paul Lawrie Match Play und besiegt den Briten Daniel Brooks. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Max Kieffer triumphiert gegen Daniel Brooks beim Match Play in Schottland. In Runde 3 wird er auf Oliver Fisher treffen.

Maximilian Kieffer musste an Tag 2 des Paul Lawrie Match Play gleich zwei Mal auf die Runde. Aufgrund von einer Vorhersage stürmischer Windbedingungen verkürzte der Veranstalter den Zeitplan und lies bereits am zweiten Tag zwei aufeinanderfolgende Runden spielen, anstatt erst am Samstag, dem dritten Turniertag, wie ursprünglich vorgesehen.

Maximilian Kieffer glänzt im Match Play

Maximilian Kieffer hatte sich am Vormittag warm gespielt und sicherte sich eine frühe Führung gegen den Engländer Daniel Brooks, die er nicht wieder her gab. Mit zwei Löchern lag der 26-Jährige vorne, als Brooks sich an Bahn 8 den ersten Punkt holte, weil Kieffer ein Bogey kassierte. An Loch 11 kam Kieffer mit einem Birdie zwar zurück, musste an der 13 aber ein weiteres Loch aufgeben. An der 16. Bahn war es dann Zeit für Brooks, einen Schlag zu verlieren und damit besiegelte er auch die Niederlage. Damit erreicht „Kiwi“ die Runde der besten Acht beim Paul Lawrie Match Play. Ein wenig Glück war allerdings auch dabei.


Der Gegner, dem Maximilian Kieffer an Tag 3 begegnen wird, entschied sich aus dem britischen Match Richie Ramsey gegen Oliver Fisher. Die beiden kämpften auf hohem Niveau und wussten, die Fehler des anderen für sich zu nutzen. Mit 3&1 sicherte sich dann jedoch Oliver Fisher den Einzug in die nächste Runde.

Matthew Fitzpatrick strauchelt und fällt

Matthew Fitzpatrick hingegen schien am Vormittag sein ganzes Pulver verschossen zu haben. Hatte er früher am Tag noch einen überragenden 6&5 Sieg gegen seinen Landsmann Matt Ford eingeholt, verlor er mit 4&3 gegen den Spanier Alejandro Canizares. Zwar spielte Fitzpatrick drei unter Par, Canizares konnte jedoch mitziehen und Birdies machen, wo der Engländer nur Par spielte. Fitzpatrick musste zugeben, dass der Spanier, mit dem er sich den Putt-Trainer Phil Kenyon teilt, besser war.

Einen beeindruckenden Schlussspurt zeigte der Schwede Johan Carlsson gegen Chris Paisley. Carlsson behielt über die Front Nine die Führung, der Engländer konnte aber drei Löcher gewinnen und an Loch 10 sogar ausgleichen. Der Eagle-Birdie-Birdie-Birdie-Serie des Skandinaviers konnte Paisley aber nichts entgegensetzen und musste sich mit 4&3 geschlagen geben.

Paarungen des dritten Tages des Paul Lawrie Match Play

Aus den Ergebnissen der dritten Runde ergeben sich folgende Paarungen für den dritten Turniertag:

Maximilian Kieffer vs. Oliver Fisher
Anthony Wall vs. Haydn Porteous
Alex Noren vs. Johan Carlson
Alejandro Canizares vs. James Morrison

Mehr zum Thema European Tour:

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News